Thema: Der nächste Schwachsinn aus Brüssel, Verbot von Motorrädern >15 Jahre

Offline

WilderKerl Erstellt am Di 17.03.2015
Moin.

Mir platzt bald der Hals, wenn ich wieder sehe, was uns diese Schwachmaten in Brüssel durch die Hintertüre unter die Jacke knallen wollen.

Generelles Fahrverbot für Motorräder über 15 Jahren in Städten. Wegen den bösen Emissionen !!!!!!!! Über die Elbe/Maas/Rhein schiffts mit Schweröl, die Urlaubsbomber ab jeglichen europäischen Flughäfen verbrennen Kerosin incl. Schwefel und Blei; Katalysatoren hats da keine, das Zeug braucht nichtmal versteuert werden, von Oldtimer PKW/LKW ist in Brüssel nicht die Bohne die Rede, die dürfen weiterfahren.

Aber in Paris wird das vorsorglich demnächst schonmal eingeführt (Stadtverwaltung). Ich krieg Furunkel; da, wo ich normalerweise sitze !!! HOFFENTLICH fahren an dem Tag, an dem das scharf geschaltet wird, alle sonstigen Zweiradler mit der Dose nach Paris rein, den Stau will ich life sehen, und das Parkplatzchaos auch.

Ich habe einen 72jährigen Nachbarn, kleine Rente, Omma is nicht mehr gut zu Fuss. Der hegt und pflegt seit dem letzten Jahrhundert son Heinkel-Roller, blitzeblank geputzt, als Helm hat der noch sonne 'zeitgerechte' Hasskappe, aus Leder. mit Ohrwärmern, stilecht. Der kann sich kein anderes Fahrzeug leisten, Teile und Kram hat der für die nächsten 50 Jahre genug. Der muss dann auf ÖPNV umsteigen, wenn er für Omma in die Apotheke muss ???

Das Durchschnittsalter der noch in der BRD zugelasenen Motorräder liegt exakt bei 15,7 Jahren !!!!!! Und, alle Jungs die nen Rahmen von vor 01.01.1989 WEGEN den damalig noch nicht so ganz arschigen Abgas- und Lärmvorschriften fahren, sind angekackt. Wenn DAS jetzt unwidersprochen durchgeht, stehen den Schreibtischtigern in Brüssel für allen anderen Mist, von dem wir jetzt noch nichts ahnen, die Türen offen. Womoglich wird in 15 Jahren das fahren von Motorrädern mit Verbrennungsmotoren auch verboten ?? Das stinkt ja, und es gibt ja dann E-Bikes. Neeeoder ???

Männer, die Petition ist noch frisch, hat bisher wenig Zulauf, klickt bitte mit. Die französischsprachige Petition dazu ist schon weiter, eh klar, denen gehts zuerst an die Karre. Aber wir sind dann in Folge genauso betroffen !!!!!!

Bitte klicken: https://www.openpetition.de/pe​tition/online/petition-gegen-d​as-verbot-von-mehr-als-5-jahre​-alten-motorradern-in-europais​chen-stadten​

Danke !!

Edtih: Und, bitte auch weiter verbreiten; andere Motorradforen, PKW-Oldtimerclubs, von mir aus auch in Fotoforen, wo auch immer, JEDE Stimme ist wichtig, da ist eine ganz dicke Hürde geschaffen, 320.000 Stimmen ...


Thema melden

Deaktiviert

guckie1960 Erstellt am Di 17.03.2015, Zuletzt bearbeitet am 17.03.2015 von guckie1960
Da mir erst letztes Jahr bestätigt wurde, dass meine mittlerweile 20 Jahre alte 11-er Zeph mit vernünftig synchronisierten Gasern beim "Dreckmachen" kaum schlechter abschneidet ist als ein neuzeitlicher Einspritzer, sollten "DIE"vielleicht mal ein paar "technisch versierte Gutachter" die in Planung befindlichen Ideen prüfen lassen.... und dann bei kompetenten Neurologen den Zustand IHRER Gehirne .
*Unterzeichnet und weiter verbreitet!*

Offline

Luenchen Erstellt am Di 17.03.2015
Hab natürlich auch unterschrieben!

Mein Möppi wird dieses Jahr 18 und sieht aus wie neu ... und das soll jetzt in die Presse?!?
Nööö, sollen die mal lieber weniger fliegen ...

Offline

MiniCooperMF40 Erstellt am So 22.03.2015
Nabend
Diese Petition finde ich I.O und habe mich eingeschrieben.
Wie viele Mopis lungern denn in der Stadt herum! Wenn er anstelle des Mopis ein supermodernes Mehrspurfahrzeug benutz, wird mehr Umwellt belastet. Z.B.: Wie viel ein Elektrofahrzeug belastet, wird man ja in Richtig auch nicht gewahr! Außer zu Fuß oder mit dem Fahrrad, wird es wohl nirgends „Null“ Belastung geben! Für mich zählt eine Belastung von der ersten Minute des Rohstoffes, bis zur 100% Entsorgung. Wie viel Treibstoff im Fahrbetrieb verbrand wird, ist somit Relativ zu was? Im Verhältnis zum Nutzen.

MFG Klaus

Deaktiviert

Bergfan Erstellt am So 22.03.2015
Ist unterschrieben.
Ich denke allerdings kaum kaum, das man damit dem Verkehrsinfarkt und der Luftbelastung beikommen kann. War vor 15 Jahren in Chile, da gab es damals schon Einfahrbeschränkungen für die Hauptstadt Santiago wegen der enormen Luftverschmutzung. Es wurde über die Kennzeichen geregelt. Ja nach Endnummer durfte man nur an bestimmten Tagen in die Stadt einfahren. So kann man meines Erachtens viel besser die Leute zur Bildung von Fahrgemeinschaften oder zur Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs bringen.

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am So 22.03.2015
hallo
Der Beitrag ist irgendwie wiedersprüchlich;15 jahre alt,dann müßten Motorräder vom Jahr 2000 betroffen sein,oder?
Motorradfahrer waren schon immmer die verarschten;die ersten Autos mit Kat waren ein paar Jahre steuerfrei,als BMW die Motorräder mit Kat ausrüstete,gab es keine Steuerbefreiung...........

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am So 22.03.2015
So. Ich hab auch unterschrieben. Meine Dicke ist von 1999 mit Kat. Gehe immer schön zur ASU und liege noch im Rahmen. Also müßte ich ja auch das Plakettchen bekommen wie beim Auto, damit ich bei uns in die Städte darf. Dieser Punkt -Kat- fehlt mir bei diesem Verbotsgedanken gänzlich. Wird das berücksichtigt? Ich finde das eigentlich ganz gut, wie die Pariser das gerade lösen: jeden Tag abwechselnd die Fahrzeuge nach geraden /ungeraden Nummern auf dem Kennzeichen. Das ist jetzt ja nicht das erste Jahr wo dies dort so gehandhabt wird. Scheint doch zu klappen....

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Mo 23.03.2015, Zuletzt bearbeitet am 08.07.2016 von Gelöschter Benutzer
lasst uns doch mal was abfackeln...so'n paar Politiker in Berlin, dann ein paar in Brüssel...ich denke, wenn die ersten Ratten von denen auf dem Grill landen, dann fangen die anderen mit dem normalen denken an...
ich habe aber auch schon unterschrieben ;-) weilllllllll...an die Ratten kommt man nicht so leicht wie an ne Packung Grillfleisch :-)

Offline

MiniCooperMF40 Erstellt am Di 24.03.2015, Zuletzt bearbeitet am 24.03.2015 von MiniCooperMF40
Schwachsinn hin oder her, auch bei meinen Zweispurfahrzeugen kommt mir nirgends eine Plakette dran, da ist das Hoheitsgebiet „Nummerschild“ für da. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da hat der Alleinherr TÜV gemeggert wenn auf der Heckscheibe (oder auch wo anders) wenn das Klaumichschild vom ALPINE in GROSS drauf war.

Heute lass ich mich nicht nötigen und warte förmlich auf den Zwangstopp vor/in den Aufgezeigten Gebieten.
Ich mach es dann wie bei dem Nichtanschnallen, Lächelnd zahlen. :-D
„Sie waren vorhin nicht angeschnallt!“ „Stimmt, jetzt auch nicht. Wenn sie mich gleich noch mal brauchen möchten, in einer Stunde komme ich von der anderen Richtung noch mal hier her.“ So was ist Wegelagerei für mich und es gibt wichtigeres.
"Lachen sie mich aus?" "Nein, nur an. :-)"

Ich habe noch keinen gesehen der angehalten wurde weil die Nebelschlussleuchte bei deutlich über 50 Km/h an war.

MFG Klaus

Deaktiviert

Kraut-Rider Erstellt am Mi 25.03.2015
Habe gerade unterschrieben. In AT haben Krad ohne Kat ein grünes Pickerl (TÜV-Zeichen) und mit Kat ein Silbernes. Aber egal, diese Beschränkungen gehen immer auf Minderheiten und Leute ohne Lobby, Hauptsache man zeigt Aktionismus. Für irgendwas braucht man ja sein Legitimation in Brüssel. Der Industrie kommt das ja nur entgegen, sie bekommen wieder mehr Absatz ohne zu hinterfragen welche Umweltbelastungen die permanente Neuproduktion bzw. Verschrottung von Altprodukten für uns bedeutet!

Deaktiviert

Indi_88 Erstellt am Mi 25.03.2015
Ich habe unterschrieben.
[Anzeige]