Thema: Enge kurven, abbiegen

Offline

Sunshine123 Erstellt am Fr 31.08.2018
Hallo zusammen,

Ich habe als totale Anfängerin mit dem Biken angefangen und es läuft richtig mies.
Ganz besonders enge Kurven und dass Abbiegen auf engen Strassen bzw wenn man wirklich rechts abbiegen muss und wenig Platz hat.

Mein Problem ist, durch einen Sturz in einer Kurve habe ich jetzt regelrecht Panik davor bekommen! Ich schäme mich sehr dafür und verliere langsam die Geduld mit mir, da ich mich nicht mal zum Trainieren überwinden kann, auf einem Parkplatz bzw grösseren Platz Kurven zu fahren.

Ich kann das einfach nicht und es will mir auch nicht in den Kopf, wie ich das jemals schaffen sollte?

Strassen funktionieren recht gut, aber müsste ich mal direkt rechts abbiegen, hätte ich sehr sehr grosse Probleme damit.

Von der engen Acht und dem Slalom bin ich dem entsprechend weeeeit entfernt, da ich einfach Platz brauche und es nicht schaffe, eine grosse Kurve auch nur ein bisschen zu reduzieren.

Kann mir jemand helfen?

Völlig verzweifelte Grüsse


Thema melden

Offline

Pippi_900 Erstellt am Fr 31.08.2018
Hallo Sunshine...
Die Angabe einer Postleitzahl wäre bei der Suche sicherlich hilfreich. So fühlt sich bestimmt niemand angesprochen.
Das lernt man eigentlich nur in der Praxis.
Ich hab das bis zum Abwinken in der Fahrschule machen müssen.
LG

Offline

doc69 Erstellt am Fr 31.08.2018, Zuletzt bearbeitet am 31.08.2018 von doc69
hi
von wo biste ? mond- erde-hinterhaus :-) postleitzahl wäre ok :-)
looos sach schon :-) / Kurvenfahrt---du must dich nicht schämen deswegen warum auch!
ist ne übungssache
gruss doc

Offline

ralfii1957 Erstellt am Fr 31.08.2018
Zuerst mal: Ja ok, die Grammatik und Rechtschreibung sehen ok aus auf den ersten Blick. Willkommen.

Kleiner Tip: Wenn d'Sunshine mit einem von meinen Vorrednern los knattert, dann wäre rechts abbiegen das aller kleinste Problem...

Offline

phantom666 Erstellt am Fr 31.08.2018
Ralfii das ist aber jetzt auch nicht nett 😁

Zum Thema... Mal nen Sicherheitstraining machen und über üben üben. Wenn de nich fährst kannst de nich lernen!!

Offline

2016 Erstellt am Sa 01.09.2018, Zuletzt bearbeitet am 01.09.2018 von 2016
Möglicherweise war die Mopedwahl auch etwas unglücklich.
Manche Modelle passen nur sehr bedingt zur Körpergröße, was einem als Neuling dann u.a. derartige Schwierigkeiten einbringen kann.

Auch ein Ein- oder Zweizylinder können Anfängern Streiche spielen, wenn sie beim zu vorsichtigen Abbiegen einfach absterben. Ein runder laufendes Drei- oder Vierzylinder-Maschinchen verzeiht solche Dinge viel schneller mal und zieht einen dann trotzdem um's Eck.

Offline

misshavana Erstellt am Sa 01.09.2018
Hallöle, mach ein Fahrtraining beim ADAC, die bieten verschiedene Kurse an.
Anfänger, spezielle Kurventrainings etc.
Grevenbroich hat ne super Anlage dafür. Kann man prima Kürvchen bergauf und bergab üben.
Es ist auch Kopfsache, kenne dieses Gefühl. Du darfst dir nicht soviele Gedanken machen.
Nicht verkrampfen, locker bleiben, Blickführung beachten.
Mein Fahrlehrer hat immer gesagt, das Mopped macht, was ich möchte und fährt dahin wohin ich schaue.
Das wird schon, liebe Grüssle

Offline

sc50fahrer Erstellt am Di 04.09.2018, Zuletzt bearbeitet am 04.09.2018 von sc50fahrer
Tach auch,

Welches Motorad fährst du?
Welche Reifen sind montiert?

Manche Mopeds, z.B. GS 500 E, können eigentlich nur geradeaus.

Tja, Eine Postleitzahl wäre wiklich hilfreich.
Genau so wie ein Training!
Manche bieten ja auch Kurventraining mit einem Auslegermotorrad an.
Da kannst du nicht mit umfallen und "erfährst" dir das Gefühl für Schräglagen.

Hier, schriftliche Anleitung zum besser Fahren geben ist fast nicht möglich da du auf Grund deiner Ängste wahrscheinlich nichts wirklich ausprobieren wirst.

Ich will dir aber nicht den Mut nehmen!!!

Buche schnellsmöglich so ein Trainig, wie es misshavana beschrieben hat und du wirst schnell Fortschritte machen.

Hier ein Tip: Wenn geradeauspfeile auf der Strasse sind, umfahre sie im Slalom. Das verhindert ein wenig das die Reifen eckig werden und du wirst dabei, beim einlenken immer schneller.
Das kann man immer und überall machen.

Gruß aus dem Ruhrpott :-)

Offline

PrinzTim Erstellt am Mo 08.10.2018
Hallo Sunshine!
Bin aus dem Raum 69, soll angeblich auch deine Region sein...
War selber mal vor zig Jahren auf einem Fahrsicherheitstraining.
Damals irgendwo bei Heppenheim.
Bei dem Langsamfahren gibt es einen Trick, der damals vom Instruktor mitgeteilt wurde.
Mit Gas und Kupplung etwas zu viel Gas geben, dabei aber das Motorrad sitzend mit der Hinterradbremse abbremsen.
Das Motorrad fühlt sich dabei so ähnlich an, als ob es sich 'streckt'.
Dies führt zu einer stabileren Lage.
Hätte ich selber nicht geglaubt, doch damals ausprobiert - funktionierte.
War aber vielleicht auch nur die Massenträgheit der sich schneller drehenden Kurbelwelle?
Was auch immer, war ein Tag an dem alle Teilnehmer über die sonst üblichen Grenzen gingen.

Gute Fahrt,
PrinzTim
[Anzeige]