Thema: Motorradwippe für Anhänger

Offline

Aducar Erstellt am Di 25.07.2017
Hallo
da wir demnächst eine größere Motorradtour planen wollte ich mal nachfragen was ihr von der Motorradwippe hier haltet. Ist die für einen sicheren Stand zu empfehlen ?
Motorradwipe für Anhänger
Gruß


Thema melden

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Di 25.07.2017
Funktioniert tadellos, für Anhänger aber eine zum festschrauben.
Bekannter hat sich so einen Anhänger mit Wippe drin gebaut, kannste das Möppi alleine reinschieben und hält dann auch. Zum Transportieren würde ich das Möppi aber vorne mit zwei Gurten und hinten auch mit zwei befestigen.
Würde nur schauen das man bei der Wippe die Reifengröße einstellen kann.

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Di 25.07.2017
Bei der Wippe musste aufpassen das die Kiste auch allein steht.äFreundin hat ihre
BMW fast weggeschmissen weil sie dachte die steht ja und kann allein Gurten .
Wenn muss das Rad auch sauber reingehen sonst kippt die.
Louis hat ne Stadystand mit Bügel zum einstellen und mit dem Fuß wird das Rad dann arretiert.
Bruder hat die auf dem Hänger und da passen alle rein weils genau eingestellt werden kann

Offline

odievater Erstellt am Do 27.07.2017
kann ich nur empfehlen. mopped steht sicher und kann alleine festgezurrt werden.

Deaktiviert

guckie1960 Erstellt am Do 27.07.2017, Zuletzt bearbeitet am 27.07.2017 von guckie1960
Hmmmm........
Als ich das einleitende Posting gelesen habe, stellte sich für mich offengestanden gerade die Frage, weshalb man zu einer längeren Tour mit dem Motorrad eine Wippe benötigt???
;-)

P.s.
Habe schon desöfteren Mopeds auf einem stinkgewöhnlichen Baumarktanhänger transportiert.
So ganz ohne Wippe.
(Und das auch ganz alleine...... sowohl hochbugsiert als auch verzurrt.)
Voraussetzung ist ein Seitenständer am Moped und eine (jederzeit abnehmbare) Halteschiene.....welche auch bei Einsatz einer Wippe verwendet werden sollte.... Um seitliches Versetzen des Mopeds beim Überfahren von Bodenwellen u.ä. zu vermeiden).
Gerät auf Seitenständer abstellen (Räder innerhalb der Halteschiene..versteht sich), Vorderrad auf Anschlag an Ladebordwand.
Dann auf der Seite, auf der sich der Seitenständer befindet, zuerst vorne leicht runter spannen.
(Zumeist linke Seite)
Dann die gegenüberliegende Seite genau so weit runterspannen.
Anschließend nochmals beide Seiten soweit nachspannen, bis die Dämpfer ca. bis zur Hälfte einegtaucht sind.
Hinten noch fixieren.
Das war's.

Viel Spaß bei der Anhängertour........, mit oder auch ohne Wippe.
Hauptsache der Bock fällt weder vom Anhänge runter...noch sonst wo hin.


P.p.s.
Wobei man sich auch die Halteschiene sparen kann.
In meinem Fall erfüllen 2 auf der Anhänger Plattform verschraubte Stahlvierkantprofile, die herumlagen, den gleichen Zweck.
Allerdings verlasse ich mich auch nicht auf die Verzurrösen am Anhänger.
Da habe ich mir schon eine vernünftige Lösung geschaffen.
Stabile Verzurrösen.......verschiebbar​ gelagert in U-Profilschienen......mit Gleitmuttern.

Deaktiviert

Bergfan Erstellt am Fr 28.07.2017
Also, ich habe zwei Motorradwippen, allerdings schraube ich die Wippe nicht fest, da der Anhänger hauptsächlich für andere Dinge genutzt wird und ich das nicht jedesmal umrödeln will. Wenn die Wippe gut passt (Reifenbreite und Radgröße), ist es schön bequem alleine zu verladen, da das Moped dann von alleine steht. Geht allerdings auch mit dem Seitenständer genauso gut, mit einigen Arbeitsschritten mehr. Für den Transport ist die Wippe meines Erachtens nicht nötig. 4 Gurte dran und das Moped steht auch ohne Wippe sicher.

Deaktiviert

rolly1954 Erstellt am Mi 02.08.2017
So eine Wippe habe ich beim Motorradhängerverleih dazu bekommen und ich war restlos zufrieden damit. Die Triumph wiegt 340 kg, aber ordentlich verzurrt, Gang eingelegt und die Bremse mit einem Rasterband angezogen war es auch mit 130 km/h kein Problem.
[Anzeige]