Thema: Neues Bike kaufen

Offline

Azaklorimur Erstellt am Di 05.09.2017
Hallo Leute,
ich möchte schon seit längerem ein neues Bike. Nun habe ich ein günstiges Angebot gefunden, und zwar einen R1200 RS für 12.500€ bei einem Autohaus in der Umgebung.
Es wurde bisher nur einmal benutzt, ist also noch Neu. Auch haben die mir eine ziemlich gute Finanzierung angeboten. Eine monatliche Rate von ca. 350€ und einem Zins von 3,2%.
Nun wollte ich Euch um einen Rat fragen:
Ist es nicht besser bzw. günstiger die Finanzierung durch eine Bank zu nehmen?
Oder läuft es meistens auf das selbe hinaus?

Freue mich auf eine Antwort.
Gruß Azaklorimur


Thema melden

Offline

tundrarabbit Erstellt am Di 05.09.2017
Raten kann ich Dir nicht, aber Du solltest dabei militärisch denken; welche Möglichkeiten hast Du, und was sind die Konsequenzen?
Sicher kannst Du jetzt einen Privatkredit bei der Hausbank günstiger bekommen. Aber wenn Du schon die 12000 € für die Anschaffung nicht bar bezahlen kannst, kommst Du ganz schön ins Rudern.
Das Autohaus will Dich natürlich knebeln. Im Normalfall schließt Du nicht nur den Kreditvertrag mit ab, sondern die übernehmen auch gleich ihre Versicherung für die Haftpflicht. Und weil das Motorrad am Ende Dir immer noch nicht gehört, kommt zur Haftpflicht noch für selbstverschuldete Unfallschäden eine Vollkasko hinzu. Außerdem musst Du, um die Garantie zu behalten, in dieser Zeit die Inspektionen und Pflegeintervalle einhalten, die sich BMW gut honorieren lässt. Mit den dabei anfallenden Nebenkosten wird das ziemlich eng, wenn Du Dir nicht im Durchschnitt, übers Jahr gerechnet, monatlich 500 € plus x regelmäßig aus den Rippen schneiden kannst. Und dabei bist Du für die 500 € noch nicht einen Kilometer gefahren.
Und - nach meiner Erfahrung - ist BMW schon lange nicht mehr das Maß der Dinge, was Zuverlässigkeit betrifft. Meine R 80 GS hatte 180.000 km auf der Uhr, als das Getriebe zerbröselte und bei der Gelegenheit noch ein Austauschmotor eingebaut wurde. Aber bis zu dieser Zeit kamen zwei Federbeine (bei 40 und 180.000), 4 oder 5 Kupplungszüge, beide Kopfdichtungen, bei 82.000 der Kardan, bei 100.000 der Anlasser, bei 147.000 der Anker von der Lichtmaschine und der ganze Kleinkram vom Kabelbaum, Simmeringen und Anlasserknopf etc. Meine XJ 900 F wurde bis zum Lagerschaden 187.000 km gefahren und hat sich gerade einmal einen Kupplungszug, einen Simmering vom Getriebe zum Kardan, die Gabelsimmeringe und den kompletten Tachoantrieb genehmigt.
Also meine Empfehlung, ehrlich, wenn es schon an der Anschaffung hapert, suche Dir lieber von privat einen wenig gefahrenen Japaner, der 30.000 km auf der Uhr und 12 Jahre auf dem Buckel hat, für wenig Geld. Da sparst Du die Pflichtinspektionen, Vollkasko und den Kredit und was 30.000 km gehalten hat, geht meistens auch auf den nächsten 100.000 nicht kaputt, wenn Du vernünftig fährst.
Viel Glück, egal, wie Du Dich entscheidest!
Gruß tundrarabbit

Offline

Frennimen89 Erstellt am Di 05.09.2017
Hallo,
Wie schon erwähnt, empfehle ich dir auch vielleicht erstmal einen gebrauchten Bike zu fahren. Nehme nichts auf dich auf, was du später nicht mehr bezahlen kannst. Wenn es allerdings nur eine kleine Finanzhilfe, dann ist das ja mal Ok. Diese sollte allerdings maximal 25% des Kaufpreises betragen!
Aber wenn du dieses Auto unbedingt möchtest, dann empfehle ich dir eine Leasingrate. Dieses kannst du jederzeit Rückgängig machen.
Auf der Seite findest du Infos darüber: https://www.kredit.de/wiki/lea​singraten​
Ich habe auch schonmal vor etwa 4 Jahren ein Auto geleast und das lief alles reibungslos ab. Das kommt eben günstiger. Allerdings hat es einen Nachteil, dass du den Bike eben zur keiner Zeit besitzt bzw. Eigntümer wirst.
Wenn du dich für die Finanzierung im Autohaus entscheidest, dann bitte darauf achten, dass es keine Ballonfinanzierung ist(mein persönlicher Rat). Die haben zwar schön niedrige Raten, allerdings das Problem, dass am Ende noch eine Schlussrate von meist mehreren Tausend Euro auf dich wartet..
Überlege es dir also gut.
Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Entscheidung.
Gruß Frennimen89


Offline

Azaklorimur Erstellt am Di 05.09.2017
Vielen Dank für die ganzen hilfreichen und ausführlichen Antworten!
Da ist klar, das man die versteckten Kosten nicht miteinkalkulieren kann.
Bisher hatte ich immer einen BMW und war seither ziemlich zufrieden mit dem Service. Da sind die Meinungen eben ziemlich gespalten. Z.B. ein Freund von mir findet den BMW Service ebenso abscheulich.
Ich werde mich nun mal über Mobile, auf Suche nach guten gebrauchten Motos machen.
Nochmals Danke für die hilfreichen Tipps.
Gruß Azaklorimur

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Di 05.09.2017
Blödsinn sich etwas kaufen zu wollen, was man sich nicht leisten kann. Spare dir Geld zusammen und kauf dir etwas was du bezahlen kannst.

Offline

suzi1 Erstellt am Di 05.09.2017, Zuletzt bearbeitet am 05.09.2017 von suzi1
Blödsinn sich etwas kaufen zu wollen, was man sich nicht leisten kann. Spare dir Geld zusammen und kauf dir etwas was du bezahlen kannst.


Da bin ich seltsamerweise ganz bei Dir.
Keine Kohle.... da hilft nur sparen!!!
Meine Honda hatte ich allerdings auch auf Raten gekauft bzw. die eine Hälfte angezahlt, den Rest in Raten, dazu die andere Hälfte mit guten Zinsen angelegt, weil mir der komplette Betrag zur Verfügung stand.
Das hatte sich aber gerechnet. 0% Ratenverzinsung gegen 4% Guthabenzinsen mit entsprechender Laufzeit von drei Jahren.
Leider funzt es heute ja nun nicht mehr mit erträglicher Verzinsung bei Guthaben.
LHzG

Offline

sc50fahrer Erstellt am Di 05.09.2017, Zuletzt bearbeitet am 05.09.2017 von sc50fahrer
Dran denken: Egal ob du bar kaufst oder finanzierst, du solltest auch Vollkasko versichern!
12.000€ oder mehr schrotten, was man nicht hofft aber es passiert schon mal, sind bitter!
Bei den Versicherern gibts da unterschiede wie Tag und Nacht.

Ich hab meine BMW bei BMW gekauft und sie auch über BMW (Allianz)
versichert. SF8 VK 360€ im Jahr! Da muß man nicht überlegen :-)
Nur mal so als Tip.

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Di 05.09.2017
Letztendlich musst du das selber wissen. Wenn du sonst keine Verpflichtungen hast und dir 350 Euro im Monat nicht weh tun, spricht absolit nix gegen einen Kredit.
Ich habe meine K vor Jahren auch finanziert, nach 2 Jahren war sie abbezahlt.
Vollkasko musste auch selber wissen, ich habe alle meine Moped´s bisher nur Haftpflicht versichert.
Kannste mal bei check24 oder anderen Portalen Kredite vergleichen, ist manchmal bei der Hausbank günstiger wenn der Kredit nicht als KFZ Kredit läuft.
Letztendlich kannste 4 Jahre sparen und dann das Moped kaufen oder hol dir das Teil und zahle 4 Jahre ab, im schlimmsten Fall verkauf die Maschine wieder.

Offline

leckstein Erstellt am Fr 08.09.2017
Muß wirklich jeder selber wissen, ob er ein Moped oder was anderes auf Kredit kauft. Kredite als "Blödsinn" zu bezeichnen, ist schon recht anmaßend, vor allem bei den aktuellen Zinsen.

Ein neues Moped hat den nicht zu unterschätzenden Vorteil, daß Du durch die Garantie vor unliebsamen Überraschungen weitgehend sicher bist. Ob Du das mit den höheren Kosten für Zinsen und evtl Vollkasko bezahlen möchtest, ist Deine Entscheidung. Auf jeden Fall wünsche ich Dir ein gutes Händchen dabei!

Offline

suzi1 Erstellt am Fr 08.09.2017
Kredit als Blödsinn?
Na ja, sicher nicht ganz, denn darüber läßt sich trefflich streiten.
Leider ist es so, dass man sich durch den Gegenstand der Begierde vor lauter
Freude und Optimismus ganz leicht die eigene finanzielle Situation vernebelt.
Aber das ist hier nicht das Thema....

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Fr 08.09.2017
Es gibt ja aber einen Gegenwert, wie schon erwähnt, töff eben wieder verkaufen. Einzig wenn es Schrott ist, wäre es von Vorteil vorher eine vollkasko abgeschlossen zu haben. Fährt man aber mit 150km/h gegen eine Mauer wird einem das Recht egal sein.
[Anzeige]