Thema: Höhere Bußgelder in der Straßenverkehrsordnung

Offline

Profilpruefer Erstellt am 23.04.2020 , Zuletzt bearbeitet Do 23.04.2020 von Profilpruefer
Ab dem 28. April wird es teurer

Mit der jüngsten Überarbeitung der Straßenverkehrsordnung werden die Strafen für Tempoüberschreitungen höher. Auch das Parken auf dem Gehweg kann nun empfindlich bestraft werden.

Am 14. Februar 2020 hat der Bundesrat die Novelle der Straßenverkehrsordnung verabschiedet. Am 27. April 2020 wird die Novelle im Bundesgesetzblatt (Nr. 19) veröffentlicht, damit tritt sie ab dem 28. April 2020 in Kraft. Ein generelles Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen wurde in der Novelle zwar abgelehnt, dafür gab es in anderen Bereichen aber relevante Änderungen. So sind die Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitung​en​ erneut gestiegen. Auch Fahrverbote sind künftig früher fällig. Drohte Fahrern bislang erst dann ein Fahrverbot, wenn sie zwei mal innerhalb eines Jahres die Geschwindigkeitsbeschränkungen​ außerhalb geschlossener Ortschaften um mindestens 26 km/h überschritten haben, so gehen künftig bereits Ersttäter einen Monat lang zu Fuß. Innerorts reicht eine Übertretung um 21 km/h um den Führerschein einen Monat abgeben zu müssen.
Außerorts zu schnell

Für das zu schnelle Fahren außerhalb geschlossener Ortschaften soll in Zukunft folgendes gelten:

bis 10 km/h: 20 Euro (bislang 10 Euro)
11 – 15 km/h: 40 Euro (bislang 20 Euro)
16 – 20 km/h: 60 Euro (bislang 30 Euro) + 1 Punkt
21 – 25 km/h: 70 Euro + 1 Punkt
26 – 30 km/h: 80 Euro + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot (bisher kein Fahrverbot)
31 – 40 km/h: 120 Euro + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot
41 – 50 km/h: 160 Euro + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot
51 – 60 km/h: 240 Euro + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot
61 – 70 km/h: 440 Euro + 2 Punkte + 2 Monate Fahrverbot
über 70 km/h: 600 Euro + 2 Punkte + 3 Monate Fahrverbot

Innerorts zu schnell

Für die Überschreitung der geltenden Höchstgeschwindigkeit innerorts sind folgende Änderungen vorgesehen:

bis 10 km/h: 30 Euro (bislang 15 Euro)
11 – 15 km/h: 50 Euro (bislang 25 Euro)
16 – 20 km/h: 70 Euro (bislang 35 Euro) + 1 Punkt
21 – 25 km/h: 80 Euro + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot (bisher kein Fahrverbot)
26 – 30 km/h: 100 Euro + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot (bisher kein Fahrverbot)
31 – 40 km/h: 160 Euro + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot
41 – 50 km/h: 200 Euro + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot
51 – 60 km/h: 280 Euro + 2 Punkte + 2 Monate Fahrverbot
61 – 70 km/h: 480 Euro + 2 Punkte + 3 Monate Fahrverbot
über 70 km/h: 680 Euro + 2 Punkte + 3 Monate Fahrverbot

Punkte für Gehwegparker

Auch das bei Motorradfahrern so beliebte Parken auf Gehsteigen wird künftig deutlich teurer. Das Bußgeld dafür steigt von bisher 20 auf 55 Euro. Kommt eine Behinderung dazu werden daraus 70 Euro und ein Punkt. So richtig heftig wird’s für Fahrzeuge – und die StVO unterscheidet hier nicht zwischen Autos und Motorrädern –, die länger als eine Stunde auf einem Gehsteig parken. Dann kann das Bußgeld nach der neuen Regelung bald bis zu 100 Euro kosten und es gibt zusätzlich noch einen Punkt in Flensburg. Konkret heißt es dazu im Beschluss des Bundesrats: "Die Einstufung des Verstoßes erfolgt durch die zuständigen Behörden vor Ort", was u. a. bedeutet, dass die lokalen Behörden Motorräder auf Gehsteigen tolerieren können, es aber nicht müssen.
Durchfahren der Rettungsgasse

Wer keine Rettungsgasse bildet, zahlt ­aktuell 200 Euro Bußgeld und kassiert zwei Punkte in Flensburg. Künftig wird es auch noch einen Monat Fahrverbot geben. Deutlich härter werden künftig vor allem Fahrer bestraft, die durch die Rettungsgasse fahren oder sich an Einsatzfahrzeuge dranhängen: dann drohen mindestens 240 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Quelle: https://www.motorradonline.de/​ratgeber/verschaerfung-der-str​assenverkehrsordnung-bussgeld/​?utm_source=newsletter&utm​_campaign=manually​


Thema melden

Deaktiviert

billigbiker Erstellt am Fr 24.04.2020
"Was nützen die Strafen wenn man nicht genug Personal hat!"
P.S Handyverbot im Straßenverkehr und keiner kann es beweisen

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Fr 24.04.2020
Ganz übel.. das wird für viele eng...

Offline

Pitbull Erstellt am Fr 24.04.2020
Mein Auto fährt mit Gas und Benzin ,
mein Bike mit Benzin !!
Da seht ihr ,keiner braucht den Führerschein ,damit fährt nichts !!
Alles schon getestet !!

Offline

suzi1 Erstellt am So 26.04.2020
Heute kamen mir ein paar Moppedfahrer im Tief-Flug entgegen....
Für diese Spezie auf öffentlichen Straßen kann kein Fahrverbot oder Geldstrafe hoch genug sein!
Aber im Ernst:
es herrscht doch Anarchie auf den Straßen. So ziemlich jeder macht doch, was er will, ohne Rücksicht auf andere und/oder Verkehrszeichen bzw. Vorgaben...
und das bei der Verkehrsdichte in unserem Land.

Deaktiviert

Anuk Erstellt am Mo 27.04.2020

Also, wenn ich ganz ehrlich bin,
manchmal denk ich wohl,
daß ein bisschen mehr Anarchie,
der Bananenrepublik Deutschland gar nicht so schlecht tuen würde.
Der gute deutsche Bürger (anscheinend im Schlafmodus)
läßt sich doch mittlerweile alles gefallen.
Die ganze Riege der verstaubten Politiker macht doch was sie will.
Der Bürger motzt ein bisschen, aber tüddelt im Endeffekt mit.
Bald Wahlen .....
Egal wen man wählt,
es sitzt immer ein selbstherrliches Arschloch aufm Thron,
und macht wie ihm gefällt.
Soviel kann ich gar nicht essen, wie ich kotzen möchte.

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Di 28.04.2020, Zuletzt bearbeitet am 27.05.2020 von Gelöschter Benutzer

Also, wenn ich ganz ehrlich bin,
manchmal denk ich wohl,
daß ein bisschen mehr Anarchie,
der Bananenrepublik Deutschland gar nicht so schlecht tuen würde.
Der gute deutsche Bürger (anscheinend im Schlafmodus)
läßt sich doch mittlerweile alles gefallen.
Die ganze Riege der verstaubten Politiker macht doch was sie will.
Der Bürger motzt ein bisschen, aber tüddelt im Endeffekt mit.
Bald Wahlen .....
Egal wen man wählt,
es sitzt immer ein selbstherrliches Arschloch aufm Thron,
und macht wie ihm gefällt.
Soviel kann ich gar nicht essen, wie ich kotzen möchte.



Sehr gut gebrüllt Löwe ;-)... ist tatsächlich so... schaut euch die Franzosen an... da wird noch richtig Ramba Zamba gemacht, wenn denen was nicht passt.....

Bei uns passiert gar nix...

Offline

Pitbull Erstellt am Di 28.04.2020
Anuk du hast meine Meinung geschrieben !!


Offline

kopje Erstellt am Di 28.04.2020, Zuletzt bearbeitet am 28.04.2020 von kopje
Aha, bei den Franzosen.......und was ist dabei rumgekommen ausser ramba zamba?

nichts.........

da können wir uns ein beispiel dran nehmen, oder?

Offline

sc50fahrer Erstellt am Di 28.04.2020
Nach der Mautkacke musste der liebe Herr Scheuer doch was machen!
Sonst wäre seine Amtszeit ja völlig nutzlos gewesen.
So kam dann wohl dieser megaklasse Katalog zustande.

Man überlege sich die nächste Novellierung!
Visier nicht geputzt...pro Fliege ein Euro und dazu ein nettes Pünktchen.
Doof gucken und ohne gelbe Weste auch ein Pünktchen und 80 Euro...
usw.
Und dann müssen sie ja auch so langsam zum zu langsam Fahren kommen.
Viel anderes bleibt ja nicht mehr.

Mir macht das aber nicht viel aus. Bin eh untermotorisiert und mag drastische Vorschriften die nur darauf abzielen die Staatskasse zu füllen und Führerscheine einzusammeln.

Deaktiviert

Anuk Erstellt am Mi 29.04.2020
Aha, bei den Franzosen.......und was ist dabei rumgekommen ausser ramba zamba?
nichts.........
da können wir uns ein beispiel dran nehmen, oder?


Tut mir sehr leid, lieber Kopje,
aber Du bist genau der Typ von „Bürger“, den ich meine.
„Das bringt doch alles nichts !“ - „Ramba Zamba ist’s sinnlos !“ usw.
Dieses von vorne herein resignieren, und dann doch lieber stillhalten (määäh)
Du weißt doch vorher garnicht,
ob es Sinn macht, oder nicht.
Und dieses verdrehte „Fridays for Future“ (so bekloppt es teilweise auch war),
aber die Masse an Menschen,
die Ausdauer, und eine autistische Greta,
haben dafür gesorgt, daß es weltweit Thema wurde.
Egal wie nervend „Fridays for Future“ und Greta oft waren .....
aber sie wurde gehört, und irgendwann nicht mehr ignoriert.
Das muß man anerkennend zugeben.

Und dann kam Corona ....
Der Bußgeldkatalog ists nur der Anfang.
Warte ab,
irgendjemand muß ja das ganze wirtschaftliche Corona Desaster bezahlen ....
Und wenn ich sehe,
wie tiefenentspannt Herr Spahn im Aufzug mit vielen Menschen,
oder A. Krampf-Knarrenbauer inklusive der hohen Riege der Bundeswehr
mit dem „ach so gefährlichen“ Virus umgehen,
da kommen mir noch ganz andere Gedanken .....
[Anzeige]