Thema: Nicht jeder Amtsträger handelt nach Paragrafen!!!!!!!!!!!

Offline

MiniCooperMF40 Erstellt am Fr 12.10.2018
Moin moin, ich will mal ein wenig Tagebuch machen, auch wenn die Zeit, die Freie, nicht so üppig ist. :-O
Genauso um mein Lautes, (andere würden wohl gern „Große Klappe“ sagen) mal ein wenig ins richtige Licht zu rücken. !!!

Für den ein oder anderen, mit weniger „Mut/Hartnäckigkeit/und oder anderes/.....“, auch aufzuzeigen, dass es sich lohnen kann für seine Ideale/Prinzipien bis ans „letzte“ zu gehen.


Als Einleitung sei auch eine Metapher erlaupt, was auch aufzeigt warum ich für manche so schräg drauf bin! In meiner Lehre hat mir SeniorCheffe mal vorgeworfen, „Dass hat mein Vater schon so gemacht,.....“ Meine Antwort war nur, „Auch wenn man einen Fehler zwanzig Jahre und länger begeht, er nicht weniger falsch würde!“
Mich hat noch nie interessiert welche „Konsequenzen“ mein aus Überzeugung vertretener Standpunkt bringt.

Das ich drei Baustellen habe wo erst eine „Fertig“ ist, sehe ich soweit entspannt, da eine, Das Veterinäramt erledigt ist. (Zumindest bis irgendjemandem was neues einfällt. :-DDDDD)
Das Finanzamt geht mir vom Protokoll her berechtigt auf´n Sack, was ich aber aus persönlichen Gründen gelassen betrachte, als solches.
Die dritte Stelle ist das Finanzamt, Stelle für Einheitswert und Grundsteuermessbetrag, oder so ähnlich! Haben mich vor langem „gebeten“ alle Räumlichkeiten neu zu bestimmen!

Habe nur gefragt ob es keine alten Unterlagen gebe, wo die das dran festmachen können? Steine wachsen doch nicht, oder ist mir da was entgangen!
Nein, wäre eine Pflicht, nach Wunsch von denen, vom Käufer zu erledigen. (Ja sicher mit Hilfe vom Steuerberater geht das auch, was aber in so weit völliger Schwachsinn ist, weil dem seine Hausaufgaben ja trotzdem der Käufer machen müsste. Kostet nur viel Geld für Blödsinn.) So in diesem Tonlaut gingt das dann, bis mir der Kragen geplatzt ist und ich denen was geschrieben habe, ohne präzise Angaben, da ich nur Genau kann und nicht noch ein Architekturstudium machen wollte! Nach dem Motto: Ein Kugel ist nicht zu hundert Prozent zu berechnen, wie solle ich also ein über hundert Jahre junges Haus mit allen Buden berechnen!!!!!
Auch gefragt, ob da wer seine Hausaufgaben nicht gemacht hätte und ob die Bauanträge/Genehmigungen vom Vorbesitzer keine Gültigkeit hätten, dann bräuchte man das als Privater ja auch nicht so ernst nehmen, wenn die Behörden unter sich nicht Glaubhaft sind!

Da habe ich jetzt auch Post von, so wie es scheint, „erledigt“!

Nun zu der Nummer mit dem Veterinäramt. :-DDDD
Einen Einwurf hätte ich noch, um meiner Metapher noch einen mit zu geben:
Es ist auf viele Bereiche umzulegen und wenn jemand in einem Bereich eingearbeitet wird, wird ungern hinterfragt, so das ein irgendwann eingeführtes Verhaltensmuster, Jahre später als „Gesetz“ verkauft werden möchte!

Mir muss man mein „Unrecht“ beweisen. Und besonders Gerade werde ich wenn da schon für rumgedrugst wird!

Ein anonymer Anruf hat die Leutz auf meinen Hof bewegen lassen! (Das in sich ist ja schon eine Frechheit, was bei Gericht auch angesprochen wurde wegen Rufmord, dass nächste mal ginge ohne Name gar nichts. Was so vermerkt wurde.)

Die Person muss auch aus dem „Freundeskreis“ kommen, wegen Interna die man sonst nicht wissen habe können, würden wir meinen!
Auch zeigt es, dass nur „Freunde“ einem ein Messer in den Rücken rammen können! Was ich in soweit gelassen sehe und mein Handeln bestätigt, dass ich eine menge richtig machen muss, da nur Neid so was hervorbringen kann! Wenn hier wirklich ein „Tier“ schlecht behandelt würde, hätten die was gefunden.
Das Gegenteil ist aber erwiesen. Jedes Einzelne eine Granate vom Wesen wie Charakter.
Mit Macken wie Kanten, aber halt Geil als solches.

Bei dem ersten Termin standen die halt „plötzlich“ auf´m Hof! Ich kam später erst dazu und meine Dame tuschelte ich solle ruhig bleiben! Keine Ahnung von Nix, also den Ball flach gehalten, was ich ihr heuer noch übel nehme.

Beim zweiten Termin kamen die drei Wochen verspätet und ich war gerade passend auf dem Hof. :-D
In der Zwischenzeit habe ich mich belesen und er stieg gerade aus, wo ich ihm gleich gesagt habe in nicht freundlich. Sie können gleich wieder einsteigen und sich vom Hof scheren. Darauf stieg Frau Amtstierärztin aus und meinte ich seie beim letzten mal doch freundlich gewesen, was den wäre?

„Da sie uns für den ersten Termin nur Blödsinn versucht haben zu verkaufen, sollten sie erst einmal ihre Hausaufgaben machen und dann einen Termin erfragen. Jetzt und hier geht gar nichts und ich mache von meinem Hausrecht gebrauch. In wie weit, läge jetzt am weiterem Handeln ihrerseits!“

Sie sind dann wieder gefahren. Was al meine Nachbarn „natürlich“ mitbekommen haben. :-D
Wenn die da ein Recht gehabt hätten, wären die unter Polizei ein paar Minuten später wieder erschienen. Also wer lässt sich bange machen? Ich nicht.

Dann gab es später ein Telefonat worauf ich eine Anzeige wegen Bedrohung bekommen habe, was ich aber als Versprechen gegeben habe, (wo eine „Spende“ für eine Katzendingens rauskam. Wo ich schon was drüber geschrieben habe, was für eine Kinderorganisation von meiner Seite umgemünzt wurde. Katzen bräuchten keine Hilfe da sie einer Gattung angehören, die ausgewildert prima wieder klar kommen.

Der dritte Termin war dann mit Polizei, wobei das auch lächerlich war als solches.
Wenn die „Angst“ (um was auch immer) gehabt hätten, dann wären da zwei oder drei Fahrzeuge aufgeschlagen. So war es nur ein Versuch von Säbel rasseln. Dem Herrn davon setze ich noch eine Dienstaufsichtsbeschwerde ins Nest. Denn, seine Provokationen waren schon klasse. So gut, dass er bei jedem Schützenfest wie Bikertreff, …. ganz schnell Körperkontakt bekommen würde ohne Uniform. Auch ging ein Teil seines übrigen Verhalten gegen Gesetze, worauf ich ihm noch schön einen Einstielen werde. Das schöne bei so was, was nicht viele wissen! Eine mögliche Beförderung wird erst einmal auf Eis gelegt. Mit welchen Punkten ich dann Rechtsspruch bekomme, ist mir egal. :-) Aber was zu Lesen werden die schon bekommen. :-DDDDDD

Das sind ja auch so Dinge weswegen die meinen damit durch zu kommen. Kaum einer macht sich die Mühe mal Gesetzestexte zu durchleuchten. (Wo es auf der Straße genug Beispiele für gibt, dass die auch viel Unsinn machen da der Bürger lieber Kuscht.) Für ein Recht scheue ich keine Mühe. ;-)

Der vierte Termin ging dann ähnlich, worauf ich dem Einen gleich gesagt habe er möge mein Grundstück nicht betreten. Ging einfach durch und ich habe es mit einem Grinsen so stehen lassen. (Er musste dabei aber um mich herum gehen. Zum Glück hatte ich meine Hände in der Tasche.) Der Amtsarzt fragte nach was daran so Lustig sei? Das werde an anderer Stelle erörtert, auch solle er sich meinen Wortlaut einprägen, da ich Ihn als Zeugen benennen werde. :-D

In der Zwischenzeit gab es eine Strafgeldandrohung oder eine 14 Tägige Beugehaftandrohung. Worauf ich angezeigt habe das ich ein Geld unter den Umständen nie Zahlen werde.
Was kam, da Fristen auf dem Zettel standen, eine Kontensperrung. :-D
Wusste gar nicht das andere so was, außer ein Finanzamt, dass auch können. :-O

Dann kam der Schiedstermin und der Vorsitzende teilte meine Meinung, dass das Handeln vom Amt, von keinem Paragraf untermauert werde.
Es gibt ja ein Schriftstück von wegen nicht Zahlen. Da hätten die mich gleich einsperren können. So einfach ist das auch nicht, hat mir aber nur gezeigt, dass die den Weg, „meine Vermutung“ nicht gewählt haben, da ein Haftrichter mich am nächsten Tag hätte wieder frei lassen müssen.
Und´s Konnten waren am nächsten Morgen auch wieder frei. :-D

Da wo ein Amt nicht drauf eingeht, liegt schnell ein Hund begraben.

Also schön Hinterfragen eine Nummer.
Was bei den „Wichtigen“ auch heraus kam, die hatten von Tieren eigentlich keine Ahnung. Auch meine Frage was sie denn für Tiere zuhause hätten wurde nur widerwillig beantwortet!
Keine.
Die nächste Frage war dann: Worauf sie dann ihre Fachlichen Kompetenzen stützen würden? Nur theoretisches Wissen? Wenn ich in meinem Beruf auf nur Theoretisch handeln würde, gebe es eine menge Tote mehr. Da wurde das Gespräch dann schnell von deren Seite beendet.

MfG, Klaus
PS Da Gibs wie ich nicht an Zufälle glaube! Hätte ich noch einen: Ein Nachbar hat neuerdings ein Hotti bei uns stehen. Komischer weise hatten die vor ein paar Tagen auch ein Veterinäramt auf´m Hof! Ohne Beanstandungen und der letzten Besuch war vor über zwölf Jahren! Schon seltsam, aber wie war das mit dem Neid!
Also immer schön Senkrecht bleiben, dann jeh-det. :-DDDDDDDDD


Thema melden

Offline

Pitbull Erstellt am Sa 13.10.2018, Zuletzt bearbeitet am 13.10.2018 von Pitbull
Der Spruch gilt noch immer :

wer kämpft verliert manchmal ,
wer nicht kämft hat schon verloren !!

Von mir haben sich schon einige Polizisten eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingehandelt ,manche sogar eine Anzeige bei Staatsanwaltschaft,
wurde zwar eingestellt,aber das ist in seinem Personalakten vermerkt was eine Beförderung hinten anstellt !!
[Anzeige]