Aufstellmoment eines Motorrads

30. September 2011 Fährt man mit dem Motorrad in Schräglage und betätigt die Bremse spontan und kräftig, wird sich jedes Motorrad mehr oder weniger stark aufrichten. Die Aufstandsfläche des Reifens befindet sich in Schräglage einige Zentimeter außerhalb der Mitte, was ein Aufstellmoment um die Lenkachse bewirkt, da die Masse des Motorrades zum Kurvenäußeren drängt. Dabei ist das Aufstellmoment umso größer, je weiter der die Reifenaufstandsfläche von der Mitte entfernt ist (größere Schräglage = höheres Aufstellmoment).


Fotostrecke

Foto: Thilo Kozik

Foto: Thilo Kozik

1 Bild Alle anzeigen

Umgekehrt gibt es auch beim Lösen der Bremse, wenn man in eine Kurve hineinbremst entsprechende Reaktionen (Wegkippen /Einkippen).

Das Aufstellmoment ist in Abhängigkeit von Fahrwerksgeometrie und Reifenkonstruktion stärker oder schwächer ausgeprägt.

Schmale Reifen verhalten sich weniger reaktiv, während breiten Reifen die Maschine in der Regel stärker aufstellen. Die Reifenkontur spielt dabei eine große Rolle.

weiter zum Motorrad-Lexikon...



Kommentare


ABSENDEN

Offline
Jamaha
Sehr gut,ist beim Rennen zu Sehen",wenn sich die Motorräder aufstellen,Und das vorder "rad "einknigt.Abererst in Aufrecht Stellung"Crech".
Kommentar melden
Offline
bello
gut erklaert und hat mir weiter geholfen.
Kommentar melden
[Anzeige]