Geradeausfahrt

30. September 2011 Streng genommen gibt es beim Zweirad keine 100%ige Geradeausfahrt. Da ein Motorrad in der Vorwärtsbewegung immer versucht, nach rechts oder links umzukippen, muss entweder der lenkende Fahrer dem entgegenwirken, oder die Kreiselkräfte der rotierenden Massen der Räder sorgen für eine Stabilisierung.

Fotostrecke

1 Bild Alle anzeigen

Trotzdem findet immer ein Pendeln um die eigentliche Gerade der Fahrtrichtung statt. Bei Geschwindigkeiten oberhalb 35 km/h sind die Kreiselkräfte der Räder so groß, dass der Fahrer bei der Geradeausfahrt fast nichts von Umkippneigungen spürt und muss daher kaum mit dem Lenker korrigieren.

Anders dagegen bei langsamerer Fahrt: bei einer Geradeausfahrt unter 30 km/h, muss der Fahrer über Lenkbewegungen und Gewichtsverlagerungen ausgleichen, um die Balance zu halten.

weiter zum Motorrad-Lexikon...



Kommentare


ABSENDEN

Offline
zaniyon
Carry on with the good job. We would most certainly discuss it along with my friends.
https://jurassiccoins.club
Kommentar melden
[Anzeige]