Kraftschluss

29. September 2011 Kraftschluss liegt vor, wenn zwei Materialien über eine Normal-Kraft so aneinandergedrückt werden, dass eine seitliche Bewegungskraft nicht ausreicht, um diese zu verschieben und somit die Haftreibung zu überwinden.

Fotostrecke

1 Bild Alle anzeigen

Ein Beispiel wäre der Hinterradreifen eines Motorrades, der solange Kraftschluss zum Asphalt hat, wie er nicht durch eine Lastkraft, wie z.B. Beschleunigungs-, Bremskräfte oder seitliche Fliehkräfte die Haftreibung überwindet und somit den Kraftschluss verliert.

Auch wenn man Daumen und Zeigefinder zusammenpresst, liegt ein Kraftschluss vor.
Verschiebt man nun durch Muskelkraft die Finger seitlich so stark, dass sich die Fingerflächen dabei verschieben, so ist die Last-Kraft zu stark und die Haftreibungskraft wird überwunden.

Beim Motorrad wird der Kraftschluss zwischen Motor (Primärantrieb) und dem sekundär angetriebenen Hinterrad über die Kupplung hergestellt.

weiter zum Motorrad-Lexikon...



Kommentare


ABSENDEN

Offline
zaniyon

Continue to spreading your good tips with us!
https://subwayresources.club
Kommentar melden
[Anzeige]