MC - Motorradclub - Motorcycle Club

08. November 2011 Ein Motorcycle Club, auch kurz MC genannt, ist eine Vereinigung (In Deutschland in Sinne des Vereinsrechts) von Motorradfahrern, die innerhalb des Clubs ihre Leidenschaft zum Motorradfahren zum Ausdruck bringen.

Fotostrecke

Fotostrecke

Keine Bilder vorhanden
1 Bild

Neben Motorrad-Clubs im eigentlichen Sinn, gibt es die Clubs der sogenannten Einrozenter, Rocker oder „Outlaws“, die sich in stark strukturierten Clubs mit festgelegten Statuten und einer Führungshierachie zusammen gefunden haben. Diese Motorcycle-Clubs verstehen sich als Bruderschaft mit klaren Lebensweisen, bei denen gegenseitiger Respekt, Treue und Ehrlichkeit im Mittelpunkt stehen. Ihre Clubzugehörigkeit zeigen sie nach außen hin durch Zeigen ihrer Farben (Coloures) und Abzeichen (Pastches), die nur von voll anerkannten Mitgliedern (Membern) getragen werden dürfen.

Motorcycle Clubs erheben häufig Gebietsansprüche, die nur nach vorheriger Absprache von anderen Clubs betreten oder durchfahren werden dürfen.
Sie gelten im Allgemeinen als gesellschaftliche Außenseiter und werden der Biker-Subkultur zugeordnet. Vielfach werden ihnen Straftaten im Bereich der Drogenkriminalität, Prostitution, Waffenhandel oder Schutzgelderpressung zugeschrieben.

Um in einen Club aufgenommen zu werden, bedarf es einer mehr oder weniger langen Anwärterschaft.
Meist beginn diese für den Interessenten mit dem Status des Hangerounds, der sich als Sympathiesant dem Club anschließt, dort abhängt jedoch keinerlei Rechte im Club besitzt.

Nach einer unbestimmten Zeit, in der sich der Hangeround zur späteren Mitgliedschaft im Club entschlossen hat und auch seitens des Clubs akzeptiert wird folgt die Zeit als Prospect (Anwärter auf die Vollmitgliedschaft), die zwischen einem und mehreren Jahren liegen kann.

In dieser Zeit trägt der Anwärter bereits die Clubfarbe, jedoch noch nicht das Fullcolour/Patch.
Auf der Kutte ist er als Prospect erkennbar durch einen entsprechenden Aufnäher.

In der Prospectzeit bekommt der Clubanwärter bei vielen Clubs eine Art Mentor, der ihn in die Regeln und Gesetze des Clubs einführt, aber auch ständig prüft, ob sich dieser als würdig erweist. Prospects haben in ihrer Anwärterzeit häufig Aufgaben im Club zu erledigen: auf Festen sind sie im Service tätig, haben Security-Aufgaben oder sind als „Taxifahrer“ für Fullmember im Einsatz.

Passt der Prospect nach seiner Anwärterzeit zum Club, müssen alle Vollmitglieder darüber abstimmen, ob er als vollwertiges Mitglied in die große Gemeinschaft aufgenommen wird.

Er bekommt dann alle Abzeichen in einer festlichen Zeremonie überreicht und ist ab diesem Zeitpunkt Fullmember.

Jeder Club ist hirarchisch strukturiert. An der Spitze steht das Präsidium, das durch Wahlen in bestimmten Abständen gewählt wird. Chef eines Clubs ist der Präsident, der durch den Vizepräsidenten vertreten wird. Zum Präsidium gehören weiterhin der Serkretär, der hautsächlich für die Finanzen des Clubs verantwortlich ist, der Sergant at Arms, der die Regeln und Gesetze und deren Einhaltung im Club überwacht und für die Durchsetzung der Beschlüsse sorgt. Auch der Roadcaptain gehört in vielen Clubs zum Präsidium. Er organisiert Run, legt die Tourstrecken fest, macht die Quartiere klar und spricht mit den Behörden ab, wie ein Run organisiert wird.

Jeder Club hat ein Statut in dem Regeln und Gesetzte festgelegt sind an die sich jedes Mitglied und auch die Prospects zu halten haben.
Am Beispiel des Bondidos MC werden hier die Regeln speziell dieses Clubs dargestellt, sie können bei anderen Clubs abweichen, sind aber im Wesntlichen ähnlich.

Die hier aufgezeigten Statuten sind die Regeln des Bandidos MC, Stand 2002

1. Was für ein Chapter erforderlich ist:
- mindestens 5 Mitglieder, darunter mindestens ein „ Charter Member/Fullmember“, das dem Club seit mindestens einem Jahr angehört.
- Auflistung aller Mitglieder mit persönlichen Angaben und Fotos
- Abhaltung eines wöchentlichen Treffens
- 25 Dollar pro Person und Monat, die am 1. des Monats an das nationale Präsidium abzuführen ist
- vor der Aufnahme eines neuen Chapters wird eine einmalige Gebühr von 1000 Dollar fällig, zahlbar an das nationale Präsidium
- Motorräder und sonstiger Besitz der Mitglieder eines vorläufigen Chapters bleiben während des ersten Jahres Eigentum des nationalen Chapters.

2. Abzeichen:
-Der Rücken der Kutte bleibt den dreiteiligen Club Farben und dem rautenförmigen Einprozenter-Zeichen vorbehalten. Der Aufnäher soll so groß sein, dass man ihn aus 50m Entfernung erkennt.
-Ein weiteres Einprozenter-Zeichen ist auf der Vorderseite der Kutte über dem Herzen anzubringen.
- Die weitere Gestaltung bleibt den Vorlieben des Trägers überlassen.
- Aufnäher oder Schleifen mit der Dauer der Mitgliedschaft sollten nicht zu früh vergeben werden.
- Das nationale Präsidium behält sich vor, besonders verdiente Mitglieder zu „Lebenslänglichen“ zu ernennen
- Jedes Mitglied hat Anrecht auf die Vergabe eines „Property-Patches“. Fährt die Frau
- selbst Motorrad, darf sie den Aufnäher bei gemeinsamen Ausfahrten mit anderen Mitgliedern nicht tragen. Das Gleiche gilt, wenn sie ohne das Mitglied in der Öffentlichkeit unterwegs ist, von dem sie das Abzeichen bekommen hat.
- Gürtel mit der Aufschrift „Property“ (Eigentum) dürfen beliebg viele vergeben werden.


3. Pflichten:
- Labor Day Run und Memorial Run sind Pflichttermine
- Ein Mitglied jedes Chapters darf entschuldigt fehlen, sofern medizinische Gründe ausschlaggebend sind oder es sich um einen „Lebenslänglichen“ handelt. Aus Sicherheitsgründen sollte dieses Mitglied jedoch in ständigem telefonischen Kontakt mit seinem Chapter stehen
- Auf Reisen sollten Treffen auswärtiger Chapter besucht werden
- Die Regeln und Gepflogenheiten dieser Chapter müssen beachtet und eingehalten werden.

4. Verbote:
- Bei Strafe des Einzugs des Abzeichens ist es verboten:
- Zu lügen
- Sich in den Besitz des Eigentums anderer Mitglieder zu bringen (das gilt auch für die Freundin eines anderen Mitglieds)
- Sich Drogen zu spritzen
- Drogen zu rauchen, es sei denn, sie sind natürlich gewachsen


5. Motorräder:
-Jedes Mitglied hat mindestens eine Harley Davidson oder einen gleichwertigen
Nachbau mit mindestens 750 ccm Hubraum zu besitzen
-Das Motorrad darf maximal 30 Tage im Jahr nicht fahrbereit sein.
-Bei Überschreitung muss das entsprechende Chapter 500 Dollar an das nationale
Präsidium abführen. Wer gute Gründe für eine längere Auszeit hat, kann um eine
Verlängerung der Frist ersuchen.
- DieRoadcaptains müssen alle Motorräder regelmäßig kontrollieren.
- Wer sich auf Reisen das Eigentum eines anderen Mitglieds (Motorrad, Ersatzteile, Geld oder dergleichen) leiht, ist für die ordnungsgemäße Rückgabe in mindestens so gutem oder besserem Zustand wie bei der Ausleihe verantwortlich.

6. Voraussetzungen für die Mitgliedschaft:
-Wie lange jemand „Hangaround“ bleibt, legt der Präsident des Chapters fest
-Motorräder von Harley Davidson oder gleichwertige Nachbauten deren Zustand sie für die Anforderungen eines Vollmitglieds tauglich macht
-Das Mindestalter beträgt 21 Jahre
-Vorschläge für eine Mitgliedschaft können von einzelnen Mitgliedern und ganzen Chaptern kommen
-Einzelne Mitglieder, die einen solchen Vorschlag machen, haben sich um den entsprechenden Kandidaten zu kümmern und ihm die Grundregeln der Bandidos beizubringen. Wer nicht bereit ist, seine Zeit und sein Wissen mit einem Kandidaten zu teilen, sollte keine Vorschläge machen. Es sind einfache sachen, wie „Trage keine Colors im Auto“.
-Bei Eintritt werden 275 Dollar an das nationale Präsidium fällig.
-Das Motorrad und sonstiger Besitz sind für die Dauer von einem Jahr an das nationale Präsidium zu verpfänden.
-Für den Beitritt ist die Zustimmung aller Mitglieder eines Chapters erforderlich.
-Die Aufnäher werden vom Club verliehen.
-Übe dich in Geduld:Die Zeit des Anwärters beträgt mindestens sechs Monate, die Zeit als Probationary mindestens ein Jahr
-Kandidaten für eine Aufnahme sind der gesamten Bandidos Nation verpflichtet, nicht nur einem Chapter. Die Teilnahme an Clubtreffen, Partys, Ausfahrten oder anderen Zusammenkünften von Vollmitgliedern der Bandidos ist Pflicht.
-Ebenfalls Pflichttermine sind bestimmte nationale oder regionale Motorradtreffen sowie alle Beerdigungen von Vollmitgliedern,
-Der Club steht über allem. Gewöhne dich an den Gedanken. Dein Motorrad sollte stets in einem guten Zustand sein, der die sofortige Abfahrt ermöglicht. Anders gesagt:Wehe, dein Motorrad läuft nicht!
-Wer Schulden oder andere Verbindlichkeiten (zumal gegenüber Clubmitgliedern) hat, kann erst dann aufgenommen werden, wenn die Schuld oder Verbindlichkeit getilgt ist.
-Falls nach Ablauf der vorgeschriebenen Frist einer Aufnahme nichts entgegensteht, sollte ein Treffen des Chapters anberaumt werden, von dem die Secretarios vorab informiert werden müssen.
-Alle Mitglieder des Chapters müssen einem Beitritt des Kandidaten zustimmen. Anderen Mitgliedern ist auf Wunsch Gelegenheit zu geben, sich zu dem Kandidaten zu äußern. Falls der Kandidat von einem Mitglied vorgeschlagen wurde, sollte es sich die Argumente genauestens anhören, denn wenn später etwas schief laufen sollte, hat es sich dafür zu verantworten. Die Mitgliedschaft ist eine lebenslängliche Verpflichtung. Also nichts überstürzen.
-Charter Member ist jeder, der 10 Jahre ohne Unterbrechung Mitglied war.
-Das nationale Präsidium kann auf Antrag eine Beurlaubung aussprechen, muss es aber nicht. Mitglieder, die mindestens zwei Jahre im Club sind, können auf Antrag und gegen eine Gebühr von 50 Dollar das Chapter wechseln, sofern beide Präsidenten einverstanden sind.


7. Selbstmord:
- Wer Selbstmord begeht, verliert den Anspruch auf eine Beerdigung nach den Regeln der Bandidos


8. Gebühren:
- Aufnahmegebühr: 275 Dollar
- Wechsel des Chapters: 50 Dollar
- Neues Chapter: 1000 Dollar
- Verstoß gegen die 30-Tage-Regel: 500 Dollar


In besonderen Fällen (Gesundheit, Familie) können Mitglieder aus dem Club ausscheiden.
Wenn das Präsidium diese Gründe anerkennt erhält das ausscheidende Mitglied ein sogenanntes „Good Standing“. Es kann weiterhin bei den Clubs verkehren.
Wird ein Mitglied wegen Verstößen gegen die Clubgesetzte ausgeschlossen, kann es ein sogenanntes „Bad Standing“ bekommen und ist somit geächtet.

weiter zum Motorrad-Lexikon...



Kommentare


ABSENDEN

Offline
zaniyon
I stumbled upon this web site incidentally and from now on I'm certainly interested in it. It’s one of the primary online sites that I check out in the day time.
https://marvelfuturecrystals.c​lub​
Kommentar melden
[Anzeige]