Nachlauf

29. September 2011 Der Nachlauf (oder auch Nachlaufwinkel) ist ein Begriff aus der Fahrzeugtechnik und betrifft das Fahrwerk und das Fahr- und Lenkverhalten eines Motorrads. Der Nachlaufwinkel bezeichnet die Neigung der Lenkungsdrehachse des Motorrades zur Senkrechten. Der Abstand zwischen dem sogenannten Spurpunkt (im weitesten Sinn die verlängerte Achse der Gabelholme) und dem Radaufstandspunkt (also dem Berührungspunkt des Reifens auf der Fahrbahn) beschreibt den Nachlauf.

Wenn der Berührungspunkt in Fahrtrichtung hinter dem Spurpunkt liegt, hat man einen positiven Nachlauf. Das Rad läuft dann der Radführung nach. Ein großer Nachlauf stabilisiert das Rad und die Radführung in Fahrtrichtung und führt zu einem selbstständigen Zurückstellen des Vorderrades nach einer Lenkbewegung aufgrund der Kreiselkräfte des Rades.

Ein großer Nachlauf macht das Motorrad spurstabil, aber auch schwerer zu lenken (Beispiel: Chopper mit langer flacher Gabel). Ein kleiner Nachlauf macht das Motorrad wendig, aber auch „nervös“ und anfälliger für andere Lenkeinflüsse (Beispiel: Sportler mit steiler und kurzer Gabel.

weiter zum Motorrad-Lexikon...



Kommentare


ABSENDEN

Online
zonadyt
This is a great inspiring article.I am pretty much pleased with your good work.You put really very helpful information...
SSL Certificate
Kommentar melden
[Anzeige]