Alle FotoalbenTour melden
Offline
heike1303 23.03.2003

Cappuccino im Tecino

Wegstrecke 0 km
Länder/Regionen/
Wegpunkte
Tessin
Straßenart
Tour-Motorrad
Schwierigkeit
Schlagworte
Alle 4 Kommentare anzeigen


Cappuccino im Tecino

Nach dem Skifahren noch eine Motorradtour
Wer kann nur auf solche Ideen kommen?
Na klar... I C H
Nachdem ich um 8.00 Uhr auf der Piste war... ja auf der Ski Piste und um 10.30 Uhr wieder zu Hause, sind wir noch mit dem Motorrad los. Allerdings war es schon 11.30 eh wir los kamen.
Nachdem wir uns auf dem Kerenzerberg ein wenig warm gefahren hatten war unser erstes Ziel Chur. Ein BMW Händler hatte Frühjahrs-Ausstellung. Da haben wir uns die 650er Dakar in Augenschein genommen.... ist ja wirklich nicht schlecht als 2. Motorrad für das Grobe... eben für das Gelände. Nachdem wir noch verköstigt worden sind (wir haben ne Bratwurst bekommen) machten wir uns auf den Weg ins Tessin. Wir wollten mal schauen ob wir über den St. Bernadino fahren können. Die Fahrt ging über Räzünz, Thusis die Via Mala entlang am der Rofflerschlucht vorbei den Hinterrhein entlang. Leider war die Passhöhe noch gesperrt, so das wir durch den Tunnel mussten. Aber den liessen wir schnell hinter uns, um anschliessend die Landstrasse den St. Bernadino hinunter zu fahren. Die Strecke ist einfach klasse, Kurven ohne Ende und auch viele Spitzkehren um für den Sommer zu üben. Leider waren noch viele nasse Stellen und auch viel Split auf der Strasse. Im Tessin angekommen war auch gleich die Wärme zu merken. Die Vegetation ist schon viel weiter wie bei uns in der Ostschweiz. Der Ginster, die Mandelbäume und viele andere blühende Bäume waren neben den prächtigen Palmen zu sehen.
Wir sind dann Richtung Belinzona gefahren, dort wollten wir auf Piazza del Sole einen Capuccino trinken. Den Capucciono bekamen wir am Piazza Indipendenza,nachdem ich die alte Mauer zum Castell fotografiert hatte. Nach dem Capuccino wollten wir zum Lukmanier, der ja das ganze Jahr geöffnet hatte... tja eigentlich, leider standen wir vor verschlossener Schranke. Die machte erst wieder um 19.00 Uhr auf und das war einfach zu spät. Schnee und Eisplatten können die Strassen noch zieren und wenn es erst dunkel ist, wird die Fahrt mit dem Motorrad in solchen Gebieten mehr als ein Abenteuer, es gleicht eher einem Glücksspiel. Um das zu wagen, fahr ich viel zu gerne Motorrad und wir beschlossen den Weg zurück zum St. Bernadino zu fahren um dann die Passtrasse hoch zu fahren. Da das aber fast 80 km waren und die Strecke eigentlich nur gerade aus durch viele Dörfer führte nahmen wir die Autobahn bis wir wieder am Fusse des St. Bernadino Passes waren. Dort wechselten wir wieder auf die Passstrasse. Herrliche Kurven erwarteten uns wieder, dieses mal Berg auf. Nach dem Tunnel beschlossen wir den Rest der Strecke über die Autobahn fortzusetzen, denn es waren jetzt schon etliche Kilometer die wir heute gefahren sind und langsam wurde es auch verdammt schattig. Bei der Ausfahrt Bad Ragaz reichte uns die Autobahnfahrt wieder und wir wechselten auf die Kantonsstrasse. Auf dem Kerenzerberg hielten wir noch einmal um ein Nachtfoto zu schiessen. Zu Hause in Nidfurn angekommen musste ich erst einmal Jennfloh anrufen, die mich versucht hatte im Laufe des Tages anzurufen. Welch Überraschung, Anja war mit Ingo bei mir zu Hause gewesen... und wir waren natürlich bei dem Spitzenwetter mal wieder unterwegs. So eine Ärger aber auch... dafür fahren wir dann nächstes WE in Richtung GAP.
Die Bilder könnt ihr hier anschauen.

Kommentare


ABSENDEN

Offline
jennfloh
ich gönne euch ja den capu vor allem bei dem wetter *fg*
Kommentar melden
Offline
heike1303
Hi Searcher
So ist das nun mal, wenn man Kurvensüchtig ist :-)
Da lässt man keine Möglichkeit aus, um der Sucht nachzugeben.
Übrigens hab ich gestern was erlebt, was ich noch nie erlebt habe. Da haben uns mindestens 5 Dosen gewarnt das in absehbarer Entfernung Policia auf uns wartet.
Wir mussten halten, aber es war wohl nur eine Kontrolle ob wir was untypisches am MR angebaut hatten.
Da wir das nicht haben konnten wir innerhalb einer 1/2 Minute wieder starten.
Wären mal die Dosenfahrer in der Nordschweizer und die im grossen Kanton ähnlich gut drauf wie die Südländer, hätte man viel weniger Schwierigkeiten miteinander.
LG nach W\'tal
Heike
Kommentar melden
Offline
heike1303
Wer kann nur auf solche Ideen kommen?
Na klar... I C H
Nachdem ich um 8.00 Uhr auf der Piste war... ja auf der Ski Piste und um 10.30 Uhr wieder zu Hause, sind wir noch mit dem Motorrad los. Allerdings war es schon 11.30 eh wir los kamen.  mehr...
Kommentar melden
Missing_mini
Gelöschter Benutzer
Hi Heike,
hihi, morgens kurven kratzen. nachmittags kurven kratzen. abends auch noch kurven kratzen??? *gg
schön wenn man sagen kann: "auch ein cappuccino im tecino".
schöner bericht von dir.
lhg
Searcher
Kommentar melden
[Anzeige]

Ähnliche Touren

Pfingsttour
Portugal mit der XT 500