Alle FotoalbenTour melden
Offline
Genoveva1963 17.10.2005

Toskana-Urlaub September 2005

Wegstrecke 0 km
Länder/Regionen/
Wegpunkte
Toskana
Straßenart
Tour-Motorrad
Schwierigkeit
Schlagworte
Alle 16 Kommentare anzeigen


Toskana-Urlaub September 2005

3. Teil
Stadbesichtigung, Mugello, Reifen & Wandern
Dienstag, 20.09.
Stadtbesichtigung von Lucca (Fotos folgen noch) und Pisa.
Lucca fanden wir weitaus interessanter. Schon allein die äußere Umrunden der Stadtmauer war beeindruckend. Die Altstadt ist durchzogen von Gassen mit Geschäften, Bars, Restaurants und Kirchen, die kostenlos zu besichtigen waren.
San Frediano mit ihren Seitenschiffen war für uns die schönste.
Pisa hingegen hat uns weniger gefallen: Touriabzocke, wo man hinguckt.
Uns waren jedenfalls Eintrittspreise von 15 Euro zu viel.
irgendwie hab ich's geschafft, den Turm grad und die Kathedrale schief zu fotografierenAltstadt von Pisa
Mittwoch, 21.09.
Motorradtour nach Mugello, um mal zu gucken, was die da so treiben und ob man vielleicht auf den Kurs drauf kann.
Das das Eingangstor verschlossen war, fuhren wir drumrum und hörten kurz darauf den Höllenlärm eines Ferraris.
Offensichtlich wurden gerade Tests gefahren und wir suchten uns ein erhöhtes Plätzchen auf einem verfallenen Bauernhof, von wo aus wir ca. die Hälfte der Strecke einsehen konnten.

Der Ferrari wirkte wie auf einer Carrerabahn: winzig klein aber irre laut.
Ein Italiener aus der Umgebung erklärte uns: das ist nicht Sumagger - zu langsam.
Am Ende unserer Tour sah unser Reifen so aus:
naja.... eine kleine Tour geht vielleicht noch?
Freitag, 23.09.
2. Wandertag in der Orichiella. Die Tour Nr. 2 hatten wir uns ausgeguckt.Wanderkarten sollte man vorher genau studieren, denn dann hätten wir vielleicht geahnt, das die Tour nicht gemütlich wird. Vergleichbar zum Skifahren eher dunkelrot. immer wieder eine Wasserüberquerung und nach dem 20. mal habe ich aufgehört zu zählen *seufz*Fazit dieser Tour: hatten wir nun - brauchen wir nie wieder
Samstag. 24.09.
Strandtag in Marina di Massa bei gut 30 Grad
Sonntag, 25.09.
3. Wandertour zum Pania della Croce im Parco Naturale Alpi Apuani
Bis kurz hinter Mollazana hat uns 'Erna noch sicher geführt, aber ab da waren wir auf die etwas dürftige Beschilderung zur Hütte 'Rifugio E.Rossi' angewiesen und laut Erna führen wir im Niemandsland. Die Straße war zwar schmal, aber gar nicht so schlecht und nach ca. 10 km endete sie in einer kurzen Naturstraße, an der es schon von parkenden Autos und wanderlustigen Italienern wimmelte - also waren wir richtig.
Ab da ging der Wanderweg los und wir waren von einer intalienischen Wandergruppe umzingelt, die uns mal überholt und dann wieder behindert hat.
Nach einer halben Stunde hatten wir die Faxen dicke und haben eine vorzeitige Mittagspause eingelegt bis wir nichts mehr von deren Palaver hörten.
Ca. 1 1/2 Stunden Gehzeit später erreichten wir die Waldgrenze und ab da ging es fast nur noch treppenartig rauf zur Hütte Enrico Rossi. Hier haben wir nur kurz verweilt, denn wir wollten ja bis zum Gipfel.
Kurz hinter der Hütte kam eine Wegegabelung und wir bogen rechts ab, so hatten wir uns extra daheim schon belesen.
Der eingeschlagene Weg erwies sich aber als falsch, da es nur noch durch das Valle dell' Inferno bergab ging - das konnte ja nicht stimmen wenn der Gipfel so nah war.
Wir drehten um und fanden dann ein Steinmännchen mit einer Richtungsangabe: Pizzo delle Saette.

Diesem Wegweiser folgten wir aber auch nicht lang, denn für den Dackel war dies einfach unmöglich zu bewältigen:

Nach diesem 2. Versuch, den Gipfel zu erreichen, haben wir den Rückweg angetreten, denn der Weg links rum schien ähnlich ungemütlich zu sein.
Als wir wieder daheim waren und gegessen hatten, wollte ich zumindest ein Erfolgserlebnis haben: Wildschweine im Garten beobachten, natürlich aus gesicherter Position.

Aber wie das so ist, diesen Abend kamen sie nicht.
Montag, 26.09.
Motorradtour nach Volterra
In der nähe von Pisa führte uns die Tour über einige Kilometer an einer römischen Wasserleitung entlang

nach Volterra. Beeindruckend und durchaus eine sehenswerte Stadt,

aber leider von Touristen total überlaufen.
Auf unserem weiteren Weg begenete uns ein Denkmal, das wir nicht so recht zuordnen konnten und eine herrliche Aussicht.

auf dem Heimweg kamen wir dann mal wieder an dieser Brücke vorbei und endlich bekam ich ein Foto davon:

und da mir schon auf einigen Fahrten mit dem Motorrad und dem Auto das Bergdorf Barga aufgefallen war, wurde es kurzerhand in die Tour eingeplant

entlang kleinster Gassen

gelangten wir zur Kathedrale

naja.... am Ende dieser Tour sah unser Reifen dann so aus:
aber eine kleine Tour geht doch noch, oder?

Kommentare


ABSENDEN

Deaktiviert
schlunz0811
träum träum.
auch von mir "dieci punti"!
Kommentar melden
Offline
Genoveva1963
joh Heike *lach*
aber da das in den letzten Urlaubstagen zunehmend feuchter wurde, wurde uns die Angelegenheit doch etwas zu rutschig.
In Deutschland angekommen haben wir das Motorradle gleich auf dem Anhänger gelassen und zum Reifenwechsel fortgebracht.
Die Pforzheimer Polizei hätte sicherlich keine italiennischen Maßstäbe angelegt ;-)
LG
Geno
Kommentar melden
Missing_mini
Gelöschter Benutzer
Hi Ihr Zwei,
Wieder einmal nur 10 Points von mir. :-)
Das Denkmal “Stupa Per La Pace” ist faszinierend.
Beim Lesen ist mir der Name „Guiseppe Molinari“
Aufgefallen. Dann nochmal das Denkmal angeschaut
und schwups hatte ich es. Das sieht so aus wäre es ein Überdimensionales Flaschenflakon. Warum habt ihr den Hahn nicht fotografiert, wo der überaus leckere Molinari heraus fliesst?
Sambuca ist doch ein echt feines Gebräu. ;-)
Lhg
Searcher
PS: klar wollen wir mehr *gg
Kommentar melden
Offline
heike1303
Hi Ihr beiden
Wieder ein toller Bericht und die Reifen zeigen die Karkasse ja noch nicht, für die Italiener ist so ein abgfefahrener Reifen ja üblich.
10 Punkte auch für diesen Bericht
LG Heike
Kommentar melden
Missing_mini
Gelöschter Benutzer
klasse bericht, ich war auch schon mal drei wochen in der gegend ...
tolles essen mhhh...lecker pizza *g*, schöne landschaften mit lavendel- und sonnenblumenfelder und mittelalterliche städte und das meer nicht weit weg... will man noch ...
10 punkte von jackie :-))
Kommentar melden
Deaktiviert
Kralli
Die Toscana ist doch einfach immer wieder schön:-)
Kommentar melden
Missing_mini
Gelöschter Benutzer
Schön! 10P. (Kürzer ging´s nicht!)
Kommentar melden
Deaktiviert
Illemet
Wow, ich bin beeindruckt!! Toll!!
Kommentar melden
Missing_mini
Gelöschter Benutzer
OK, verständigen wir uns auf "P".
Hast ja Recht... ;)
Kommentar melden
Deaktiviert
juescho
Na dann eben auch Banause ;o) ... egal. Das erste Bierchen für´n Durscht wird jedenfalls getrichtert sobald der Schlüssel final auf "P" steht*g*. Du fährst ja wohl auch nicht jeden Tag bis in die Dunkelheit, oder?*ggg*
Kommentar melden
[Anzeige]

Ähnliche Touren

Bericht vom 3.3.07
Ab in den Süden