Thema: ...welches Leuchtmittel???????

Deaktiviert

Harryheilbutt Erstellt am 17.07.2011 , Zuletzt bearbeitet So 17.07.2011 von Harryheilbutt
Hallo Leute,

mir ist gestern bei einer Tour die Abblendlampe verreckt, nun bin ich am rödeln, welches ist die beste Wahl bei den Leuchtmitteln, wer hat da schon Erfahrungen sammeln können und kann eine Empfehlung geben?

Zum Einsatz kommt eine H7 Lampe 12V Sockel PX26D.
Habe jetzt gelesen, dass die H7 NightRacer Plus 55W von Osram recht gute Ergebnisse liefern soll.
Allerdings bietet Wunderlich die "Cool Blue Rally Birne H7/100 W" an, die alles bis her dagewesene (sogar Xenon) schlagen soll, dass Problem ist halt nur, sie ist in Deutschlend nicht zugelassen.
Wer kann mir mehr zu der richtigen Wahl des Leuchtmittels sagen, bitte keine Dummschwätzer mit so tollen Kommentaren wie, welche Kerze am lägsten brennt.

Gruß
Torsten


Thema melden

Deaktiviert

guckie1960 Erstellt am So 17.07.2011, Zuletzt bearbeitet am 17.07.2011 von guckie1960
hmm..., habe mir vor ca. 3 oder 4 Jahren mal 3 Packungen (mit je 2 ST. 60/55W) "TESLA blue" mitgenommen...(allerdings H4, weil meine Moppeds doch ´n bissi antik angehaucht sind ;-)
Haben so ca. 5,- Ocken pro Pack gekostet und gab´s glaub ich bei Lidl.
Lichtausbeute /Ausleuchtung besser als bei "normalen Osram-Lampen".(zumindest von mir subjektiv so empfunden).
Höherer Aufmerksamkeitsfaktor beim Gegenverkehr....durch "bäuliche Färbung" des Lichts, wenn man in den Scheinwerfer sieht.
Hab´mir damals 3 Packs mitgenommen, weil ich nicht dachte, dass die "Biiiligheimer" so lange halten....., aber mussste bislang noch nicht tauschen..., nichtmal an der 500-er Eintopfrüttelmaschine.
Wenn´s die Dinger wieder mal geben sollte..., lautet meine Empfehlung "zuschlagen"...
Die gibts´ bzw. gab´s auch in H7

Was das verbauen von 100-Watt-Leuchtmitteln angeht, solltest Du bissi vorsichtig sein.., denn normalerweise wirds den Leitungen und den Fassungen sogar bei den üblichen 60 / 65 Watt schon recht warm...(Wenn dann die Kontakte noch bissi angedreckt sind..., hat man ratzfatz ne verschmurgelte Fassung... und schlimmstenfalls nen Leitungsbrand im Lampengehäuse). Auch die Sicherungen sollten dafür ausgelegt sein.
Aber bitte nicht einfach nur ne stärkere Sicherung einbauen..., sonst ..., siehe Leitungsbrand..


Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Fr 22.07.2011
Moinsen :-)

Das Problem an der Tesla ist, sie ist jetzt im Moment vermutlich nicht verfügbar. Ansonsten hab ich mit den Leuchten bislang auch gute Erfahrungen gemacht.

Zu den Osram kann ich nur sagen, dass die Birnen im Auto sehr lange gehalten und auch ein ordentliches Licht geboten haben, und auch in den Tests schlagen sie sich zumeist sehr gut, von den bislang positiven Bewertungen in diversen Foren mal abgesehen. Ich denk mal, dass Du damit nicht viel falsch machen kannst.

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am Fr 22.07.2011, Zuletzt bearbeitet am 07.05.2012 von Gelöschter Benutzer

Biker.de hat es nicht verdient von mir Kommentare anzuzeigen !!!
MfG weichnase

Deaktiviert

Harryheilbutt Erstellt am Fr 22.07.2011, Zuletzt bearbeitet am 22.07.2011 von Harryheilbutt
@all,

habe mir jetzt die Osram Night Racer Plus gekauft, soll laut einschlägigen Motorradzeitschriften in den Tests die besten Ergebnisse erzielt haben, allerdings kostet die richtig Kohle, hab sie im Internet jetzt für € 14,50 bekommen, das ist gerade noch zu verschmerzen.
Die ist gestern angekommen und ich werde sie heute nach Feierabend einsetzen, mal sehen ob man einen Unterschied feststellen kann, denn die Fernlichtbirne ist die selbe (wie herkömmliche), allerdings halt zwei davon, aber beim Lichtspektrum sollte man zumindest einen Unterschied feststellen können.

Gruß
Torsten

Offline

Mopedjeck Erstellt am So 24.07.2011, Zuletzt bearbeitet am 24.07.2011 von Mopedjeck
Sehen und gesehen werden.
Man soll es nicht glauben, in den letzten Jahren gab es wirklich einen Sprung in der Entwicklung der Glühbirnen.
Von der 100W Lampe lass die Finger weg. Die benötigt das doppelte an Strom, was dein Bordnetz mit Kabelage und Schalter überlasten kann. Weiterhin, sind heute viele Materialien des Scheinwerfers aus Kunststoff, diese können sich bei der größeren Hitzeentwicklung der Birne verformen.
Wenn du meinst es würde doch gehen, weißt du wenigstens über die Gefahren.
Die Osram NightBreaker waren anfangs sehr kurzlebig, inzwischen wohl deutlich besser geworden. Man verspricht die doppelte Lichtausbeute.
Mir am liebsten wäre die MotorVision H7 von Phillips. Diese ist angegeben mit einem plus von 40%. Diese Birne ist eher auf Lebensdauer getrimmt, so das diese deutlich länger hält. Was ich besonders gut finde an dieser Lampe, das Licht schimmert rötlich, die Randbereiche sind leicht rot ab-gefiltert, dadurch erscheint der Scheinwerfer rötlich. Das bringt nach meiner Meinung ein mehr an Aufmerksamkeit.

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am So 24.07.2011
Sehen und gesehen werden.
Man soll es nicht glauben, in den letzten Jahren gab es wirklich einen Sprung in der Entwicklung der Glühbirnen.


@Jeck,

wir beide gehören ja noch der Generation an, die sich auch noch mit den alten 6V-Anlagen rumgeschlagen haben.

Da hattest Du mit jeder Öllampe mehr Licht als mit den Moppedscheinwerfern. *g*

Offline

Mopedjeck Erstellt am So 24.07.2011
Sehen und gesehen werden.
Man soll es nicht glauben, in den letzten Jahren gab es wirklich einen Sprung in der Entwicklung der Glühbirnen.
@Jeck,
wir beide gehören ja noch der Generation an, die sich auch noch mit den alten 6V-Anlagen rumgeschlagen haben.
Da hattest Du mit jeder Öllampe mehr Licht als mit den Moppedscheinwerfern. *g*


Oh ja...
und dann noch blinde Reflektoren und matte Streuscheiben.

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am So 24.07.2011
Sehen und gesehen werden.
Man soll es nicht glauben, in den letzten Jahren gab es wirklich einen Sprung in der Entwicklung der Glühbirnen.
@Jeck,
wir beide gehören ja noch der Generation an, die sich auch noch mit den alten 6V-Anlagen rumgeschlagen haben.
Da hattest Du mit jeder Öllampe mehr Licht als mit den Moppedscheinwerfern. *g*

..so in den Anfangsjahren ja ..Motorräder aus den 50ern->
Sogar MZ hat bis `80 noch 6V verbaut..(XT 500 hattes wohl auch ;o) )

Aber so richtig Licht haben wir den 6Voltern dann mit angepassteer Reglereinstellung eingeflößt. Sicher durften dann paar Lima-Kabel im Q. verstärkt werden..und Yippie..es gab Licht!!..Und sogar der Sammler (Batterie) hatte noch etwas abbekommen.

Damals wars..

Missing_mini

Gelöschter Benutzer Erstellt am So 24.07.2011
Sehen und gesehen werden.
Man soll es nicht glauben, in den letzten Jahren gab es wirklich einen Sprung in der Entwicklung der Glühbirnen.
@Jeck,
wir beide gehören ja noch der Generation an, die sich auch noch mit den alten 6V-Anlagen rumgeschlagen haben.
Da hattest Du mit jeder Öllampe mehr Licht als mit den Moppedscheinwerfern. *g*
Oh ja...
und dann noch blinde Reflektoren und matte Streuscheiben.


Hat uns aber nicht am fahren gehindert und wir leben auch noch. *zwinker*

Deaktiviert

Harryheilbutt Erstellt am So 24.07.2011
Also,habe die neue Night Racer Plus eingesetzt und muss sagen, der Unterschied zur normalen H7 ist beträchtlich, hab als Fehrnlicht zwei H7 noch in erstausstatter Version und die geben zusammen auch nichr mehr Licht als die neue Osram, das Lichtspektrum ist bedeutend weißer und heller, obwohl sie ebenfals nur 55W hat, nun bin ich nur noch auf die Lebendauer gespannt, das Origenalleuchtmittel eine Philips 55W Lampe hat ziemlich genau 2 Jahre und 18.000km gehalten.
[Anzeige]