Thema: Das war's dann wohl mit den Dolo-Touren

Online

Profilpruefer Erstellt am So 26.07.2020
Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km pro Stunde ab heute sowie auf den Dolomitenpässen auch auf anderen Bergstraßen

Seit dem heutigen Samstag gilt im Trentino auf einigen Berg- und Passstraßen eine neue Geschwindigkeitsbegrenzung. Sämtliche Fahrzeuge dürfen das Limit von 60 Kilometern pro Stunde nicht mehr überschreiten.

Die neue Regelung wurde am Freitag, Juli 24, von der Trentiner Landesregierung gutgeheißen. Vor allem soll damit die Sicherheit erhöht und die Gefahr für Unfälle reduziert werden.

Das Limit von maximal 60 Kilometern pro Stunde gilt vor allem für viel befahrene Bergstraßen in Touristikhochburgen. An einigen Stellen müssen die Lenker sämtlicher Fahrzeuge auf die Bremse drücken, an anderen nur jene von Motorrädern.
Dort, wo hingegen bereits eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Kilometern pro Stunde oder weniger gilt, findet die neue Regelung keine Anwendung. Dazu gehören beispielsweise die Straßen innerhalb von geschlossenen Ortschaften sowie besonders tückische Wegstrecken.
Nachfolgend eine Auflistung jener Straßen, für welche abschnittsweise die
Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 Kilometern pro Stunde für alle Fahrzeuge gilt: Höchstens 60 Kilometer pro Stunde für alle Fahrzeuge.

- Landesstraße 85 am Monte Bondone

- Landesstraße 25 von Garniga

- Landesstraße 3 am Monte Baldo

- Staatsstraße 240 von Loppio und dem Ledrotal auf dem Abschnitt der Val d’Ampola zudem.

Auf den Dolomiten-Pässen:
- Sellajoch
- Grödner Joch
- Pordoi-Joch
- Rolle-Pass

Auf mehreren weiteren Straßen gilt die Einschränkung in beiden Fahrtrichtungen nur für Motorradfahrer: Höchstens 60 Kilometer pro Stunde für Motorradfahrer

- Staatsstraße 42 am Tonale- und Mendelpass
- Landesstraße 31 am Manghenpass.

Die Verordnung, welche laut dem Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti als eine Art «Experiment» zu verstehen ist, gilt vorerst für die Sommersaison bis zur Einführung einer neuen Regelung.

Quelle: https://www.ladige.it/news/pol​itica/2020/07/24/limite-veloci​t-60-km-allora-domani-passi-do​lomitici-altre-strade-montagna​


Thema melden

Offline

billigbiker Erstellt am So 26.07.2020, Zuletzt bearbeitet am 26.07.2020 von billigbiker
"Möglichkeit bei Tempo 60 die Aussicht zu geniessen! Schöne Gegend , wenn nicht soviel Hektiker unterwegs sind...mache muß man zum Glück zwingen!!!"

P.S. Hatte letztes Jahr das Gefühl (Ende Juni) ich wer in eine rush hour gekommen...Wanderleut, Mountenbiker, Rennfahrer, Sidsing mit dem Reisebus u.s.w

Online

Profilpruefer Erstellt am So 26.07.2020, Zuletzt bearbeitet am 26.07.2020 von Profilpruefer
"Möglichkeit bei Tempo 60 die Aussicht zu geniessen! Schöne Gegend , wenn nicht soviel Hektiker unterwegs sind...mache muß man zum Glück zwingen!!!"
P.S. Hatte letztes Jahr das Gefühl (Ende Juni) ich wer in eine rush hour gekommen...Wanderleut, Mountenbiker, Rennfahrer, Sidsing mit dem Reisebus u.s.w

so einen Quatsch habe ich ja noch nie gelesen. Es gibt Stellen wo man besser nicht mehr als 60 km/h fährt. Aber schau dir mal die anderen Strecken an...
Da wirst dann von PKW bedrängt werden....

Offline

Erpel31 Erstellt am So 26.07.2020
Hallo Zusammen,
also ich denke dass die ganzen Reglementierungen und teilweise ja auch schon seit 2 Jahren zeitlich begrenzten Streckensperrungen an verschiedenen Pässen, wo dann nur Fahrradfahrer fahren konnten, absichtlich durchgeführt werden, um die "lärmenden Motorräder" aus der Region zu verbannen. Den Hotels entgeht nicht viel, wenn die Biker weg bleiben. Die Motorradgaragen von den Hotels in der Region waren in den letzten Jahren vermehrt von Fahrrädern gefüllt. Und eines ist auch klar: Schöne Ecken mit geilen Kurvenstrecken gibts nicht nur in der Region um Bozen und Gardasee.

Grüßle

Online

Profilpruefer Erstellt am So 26.07.2020
ja, vielleicht die Seealpen noch. Sella werde ich sowieso nie wieder Fahren, das war voll der Sress mit den ganzen Bussen, etc.

Deaktiviert

Anuk Erstellt am So 26.07.2020
Hey PP chen.
Du weißt,
ich bin überhaupt keine Freundin von diesem Massentourismus.
Immer wieder Trentino, Timmelsjoch usw.
Furchtbar.
Was sind das für Menschen, die da hin wollen, wo alle sind ?
Und immer, und immer wieder ....
Äußerst gruselig.
Hier mal ein Tip, für Individualisten
POLEN !
- Hohe Tatra
- Masuren
- Kaschubische Schweiz
Gut ausgebaute Straßennetze,
kurzfristige Übernachtungen, da die Menschen super gastfreundlich,
noch richtigen „Urwald“, (incl. Wölfen)
ganz viel zu schauen,
gibts noch kleine Tante Emma Läden überall.
Und Kurven allemale ....

Wieso haben alle so einen beschränkten Horizont ?

Online

Profilpruefer Erstellt am So 26.07.2020, Zuletzt bearbeitet am 26.07.2020 von Profilpruefer
Hoi Anuk,
hat mit beschränktem Horzont nichts zu tun. War früher mal einfach genial, ohne den Verkehr dort wie heutzutage. Solche Strecken und Kurven die gefühlsmäßig nicht aufhören wollen sind schon fast einmalig. Muss man erlebt haben um das zu Verstehen.
Ganz klar gibt es auch anderswo schöne Strecken, bei uns auch und auf der Alb und im Schwarzwald undundund...
Wie ich schon schrieb würde ich die Selle Runde nicht mehr Fahren wollen, gerade wegen dem Massentourismus. Gerade deswegen gefällts mir auch nicht mehr dort zu Fahren.
Seealpen in Frankreich waren auch schön und ohne die Touristenströme. Bist lange Zeit fast alleine unterwegs gewesen, ohne Touristenkarawanen und ähnlichem.
Wie das heutzutage dort ist weiß ich leider auch nicht.

Offline

billigbiker Erstellt am So 26.07.2020, Zuletzt bearbeitet am 27.07.2020 von billigbiker
Hoi Anuk,
hat mit beschränktem Horzont nichts zu tun. War früher mal einfach genial, ohne den Verkehr dort wie heutzutage. Solche Strecken und Kurven die gefühlsmäßig nicht aufhören wollen sind schon fast einmalig. Muss man erlebt haben um das zu Verstehen.
Ganz klar gibt es auch anderswo schöne Strecken, bei uns auch und auf der Alb und im Schwarzwald undundund...
Wie ich schon schrieb würde ich die Selle Runde nicht mehr Fahren wollen, gerade wegen dem Massentourismus. Gerade deswegen gefällts mir auch nicht mehr dort zu Fahren.
Seealpen in Frankreich waren auch schön und ohne die Touristenströme. Bist lange Zeit fast alleine unterwegs gewesen, ohne Touristenkarawanen und ähnlichem.
Wie das heutzutage dort ist weiß ich leider auch nicht.


Hab die Dolomiten im Winter beim Ski fahren und im Sommer mit Motorrad erlebt...imposant. Man darf nur nicht fahren wenn alle fahren...am besten bei Regen!!!

P.S. "Nicht verzagen Ralf1953...... Videos schaun!"

Offline

sc50fahrer Erstellt am So 02.08.2020
Die Ösis, Schweitzer und Italiener bekommen mich mit Moped eh nicht zu Gesicht.
Insofern störts mich nicht.
Ich mag es sowieso lieber etwas einsamer, soll heißen ohne volle Straßen.
Sightseeing mitm Moped ist auch nicht mein Ding.
Die Mopeds sollen ja wenigstens einigermaßen artgerecht bewegt werden.
Also schleppe ich meine Taler dort hin wo es schön ist und wo man weitgehend ungestört fahren kann.
Sofern das durch die Seuche überhaupt noch möglich sein wird.
Langfristiges Buchen funnzt ja nicht mehr so gut.

Offline

Pitbull Erstellt am So 02.08.2020
Hey PP chen.
Du weißt,
ich bin überhaupt keine Freundin von diesem Massentourismus.
Immer wieder Trentino, Timmelsjoch usw.
Furchtbar.
Was sind das für Menschen, die da hin wollen, wo alle sind ?
Und immer, und immer wieder ....
Äußerst gruselig.
Hier mal ein Tip, für Individualisten
POLEN !
- Hohe Tatra
- Masuren
- Kaschubische Schweiz
Gut ausgebaute Straßennetze,
kurzfristige Übernachtungen, da die Menschen super gastfreundlich,
noch richtigen „Urwald“, (incl. Wölfen)
ganz viel zu schauen,
gibts noch kleine Tante Emma Läden überall.
Und Kurven allemale ....
Wieso haben alle so einen beschränkten Horizont ?

Da muss ich dir zu 100 % Recht geben !!
Es gibt auch schöne Strecken in CZ ,z.B. die B 170 von Dresden nach Zinwald und weiter nach Teplitz .
Ich bin fast jedes Wochenende in CZ und dort gibt es keine extra Beschränkungen für Bike !!
[Anzeige]