Thema: Sooooo soooooooooooooo :-O

Offline

MiniCooperMF40 Erstellt am 08.03.2018 , Zuletzt bearbeitet Sa 10.03.2018 von MiniCooperMF40
Hallo
Nix los hier!

Ich bin über einen Link gestolpert der mich zu tiefst sauer macht!
Auch gehe ich davon aus das das nur eine Spitze des Eisberges ist, wo an der Spitze nach und nach mehr Fläche kommt. Also die Spitze gekappt als solches. :-O

Wo die Grünen ins Parlament kamen, habe ich die belächelt. Auch haben die mir in ihrer Geschichte nie bewiesen das sie für mich wahnegut sind, geschweige denn, dass sie das was sie wollen/wollten auch in jeder Pfase selber als Vorbild leben. (Ausnahmen ausgeschlossen!)

Ich nenne nur ein Beispiel: Wo mit dem Fahrrad symbolisch ins Parlament gefahren wurde! Und das Toahwo drumherum.
Nicht alles was Ökologisch oberflächlich dolle aussieht, ist es im Kern auch. Aber immer einen auf Dicke Hose.
Das die vor über dreißig Jahren mit dem Atomscheiß recht hatten, ist ja toll als solches. Wenn „ihr“ Recht so prima ist, warum gibt es den Scheiß noch immer!

Ich freue mich das die AFD reingekommen ist und ich habe die mitgewählt auch wenn viele davor gewarnt haben! Wer nun meint ich seie Rechts und oder was auch immer, nur zu.

Das die Angestellten in Regierung schon lange vieles machen/gemacht haben was gegen den Normalo geht, ist ja erwiesen.
Also sollte sich jeder Fragen was haben die alles falsch gemacht das so eine wie die AFD jetzt da ist! Nicht umgekehrt wie es gern gemacht wird.

Ich habe vor Jahren schon geschrieben, ja hier, dass es viele Parallelen für die heutige Zeit gibt, wenn man sich den misst zwischen den beiden Kriegen anschaut der da war. Nur halt mit mehr Wohlstand! Wo nach dem ersten die Deutschen nix zu futtern hatten. Da waren aber direkt die Alliierten dran Schuld. „Versailler Vertrag“

„Heute“ schaffen das „meine“ Angestellten im Parlament ganz alleine. (Wie weit Verngesteuert wird sich noch zeigen, denn wir haben jetzt Leutz sitzen, die zuerst an Deutschland denken.)

Offene Grenzen! Wer das gutheißt, den frage ich warum er seine Haustür zu sperrt?
Nicht das jetzt wer meint ich gebe den „Flüchtlingen“ die Schuld hier hin zu wollen! Nein, meiner Regierung die nicht auf mich gehört hat und die Gesetze die uns nach dem zweiten mit auferlegt wurden, mal gründlich zu überarbeiten.

Viel wichtiger sind aber Dinge wie den Dieselscheiß! Der nicht einmal EU-Konform ist und in sich mehr als Lächerlich wie sich unser Parlament damit beschäftigt.

Personal was nicht im Sinne vom Chef agiert, gehört gefeuert. So ist das in der Wirtschaft. Dass es im Parlament nicht funst, haben die schon in den 70ern so eingeleitet. Wo es darum ging pro abgegebene Wählerstimme, nach dem Ergebnis die Wahlgelder aufzuteilen. Da wurde es dann Einstimmig umgemünzt, es aufzuteilen nach berechtigter Stimme aufzuteilen. Somit konnte man denen nicht mehr beikommen wenn man weggeblieben ist von der Urne weil man meint die machen alle nur Blödsinn.

Es ist für mich Geschichtlich nicht rauszubekommen, warum Stalin und Adolf sich nicht einigen konnten! Also im Kern. Aber das der Ami da schwer mitgemischt hat und den Russen unter Druck setzen konnte, ist für mich erwiesen.
In der AFD habe ich mehr kluge Köpfe mit Handfestem gesehen, wie schon lange keinen von den Übrigen.
Auch finde ich es toll, da oft persönliche Angriffe von den „Ürbrigen“ gesehen haben zu dürfen, wo aber keiner Standfest die jeweilige Sache konstruktiv in Grund und Boden zu reden. Was viele AFD´ler aber können, da die recht gut ihre Hausaufgaben machen wie zum Beispiel in dem Link.

https://www.youtube.com/watch?​v=VsBTtioKsu8​

Gute Gesundheit wünsche ich.

MfG, Klaus


Thema melden

Offline

MiniCooperMF40 Erstellt am So 11.03.2018
Mahlzeit

Man möge den AFD-Leutz ZUHÖREN, deren Politik hat nichts mit rechtsBraun zu tun.
Da gibt es klare Differenzierungen wie zu z.B. mit Asyl umgegangen werden muss, damit der Deutschpassträger mit anderen Wurzel den gleichen Schutz hat. Bei der Einwanderung wird nur das gleiche verlangt wie es viele andere Staaten auch machen. Mit einem Protokoll, wo der Nutzen, auch für Deutschland, zu ersehen ist. Gibt es keinen, darf hier nicht eingewandert werden, dann ist man höchstens Gast. Der Ami nennt das Greencard. Länder wie Neuseeland wollen ganz klar Vermögen sehen, das für einen Existenzaufbau sein muss, und und und.
Auch kenne ich keinen Staat der zwei Pässe duldet! (Man möge mich eines besseren belehren, wenn es das woanders gibt.)

Das was Brüssel nicht hinbekommt, sollen die Staaten machen! Andersherum wird ein Schuh draus.
„Du möchtest in mein Haus, dann zu meinen Spielregeln.“

Den Ami konnte ich noch nie für voll nehmen. Auch wenn es da ein paar schöne Fitscher gibt.

Die mit der größten Weltklappe, haben den eingeborenen überrumpelt und tun so als wenn sie da ein Geburtsrecht haben. Deren Geschichte ist nur 170 Jahre jung.

MfG, Klaus

Offline

Mopedjeck Erstellt am So 11.03.2018
Ich wünsche mir eine neue Partei, die aus der Linken und der AFD besteht.
Das könnte vielleicht etwas werden.
Beide Parteien haben in ihrem Programm ein paar Sachen, mit denen ich konform gehe.


Nationale Sozialisten, habe ich schon mal gehört.
Fände ich zwar gar nicht so schlecht, hätten aber aus historischen Gründen keine Chance.

Offline

suzi1 Erstellt am So 11.03.2018
Na, echt klasse!
Es gibt tatsächlich noch Leute, die Politikern Glauben schenken und deren Partei-Programm, wie es scheint, auch glatt abnehmen.
Dabei haben gerade die letzten Monate gezeigt, das von den vorher vollmundig angekündigten Vorgaben nichts an Wert oder Gültigkeit haben.
Ich glaube, zuweilen haben manche Leute noch ein recht kindlich-naives Gemüt.

Wartet doch erst einmal ab, was Österreich macht, aus der Wiege des Bösen....
Wäre ja auch ganz schön plöd, gleich mit der "Tür ins Haus zu fallen".
Also erst einmal Sicherheit verbreiten!
Die Gier nach Macht hat schon so manch gute Absichten vergessen lassen,
was sogar unsere werten Parteien ständig unter Beweis stellen.
Der AFD einen Heiligenschein zu verpassen, halte ich für arg übertrieben...*grins*
LHzG

Offline

MiniCooperMF40 Erstellt am So 11.03.2018
Ahhhhhmmmm, oder gerade deswegen!!!!!!

Was fehlt denn dem heutigen exDDR Bürger?
Mal abgesehen das es unter dem Russen, vieles doof war, hatten die auf jeden fall keine existenziellen Sorgen so wie man es heute (hier) hat.

Was interessiert den kleinen Mann Politik? So lange er sich in seinem kleinen Leben wohlfühlt, ist das meiste mehr als gut.
Sobald man mitbekommt das Leutz fürs Nichtstun das gleiche oder wie an vielen Beispielen, mehr bekommt, kann doch nur Neid aufkommen. Man kann auch sagen wenn einem das Wort Neid nicht passt, soziale Ungerechtigkeiten.

Kein Schatten ohne Licht. Wenn man aber aus dem wo man weis das es gut war, ein Konstrukt schafft, dann hätte man was gelernt. Immer dieses, „alles Alte über den Haufen, das Neue ist besser“ Mentalität, hat meist mehr Schatten als Gutes.

Wenn man in dem Zusammenhang den „Völkermord“ mal differenzierter betrachtet, dann ist es in vielen Fällen nur eine erzwungene Konsequenz. Tod ist zwar immer das Letzte vom Leben, hat aber auch schon mal seine Berechtigung.

Man darf das ruhig in Klein mal durchdenken, wo bei einem selbst die Grenzen liegen!
Mal den Passus außen vor, den es früher für die „Verweigerer“ gab. „Weil ich nicht weiss ob ich abdrücken würde, nehme ich keine Waffe in die Hand.“

Da ich für mich einen Besitzanspruch auf Deutschland sehe und deren Verfassung, nehme ich ein Eigenheim als Beispiel. Man hat aus ganz einfachen Gründen einen ins Haus gelassen um ihm ein paar Tage aus seiner Not zu helfen. Schon am nächsten Tag merkt man das ihm deutlich besser geht.
Ihm kümmert es nicht was in dem Haus für „Gesetz/Spiegeln“ gibt. Das geht schon bei Kleinigkeiten los. Nach einer Woche merkt man das er sich mehr raus nimmt als ihm zusteht und nichts dafür macht. Sogar die Ordnung boykottiert oder sogar mit Füßen tritt!

Ihm helfen zu wollen das er „Selbständig“ wird, wird abgelehnt.

Also beschließt man ihm das Gastrecht wieder weg zu nehmen und spricht aus, du bist nicht mehr erwünscht, verlasse mein Haus. Jener, „Ist doch prima hier, ich bleibe.“
Also als Familie mag das noch gehen den einen vor die Tür zu bekommen!
Was ist, wenn sich da dann noch ein paar eingeschlichen haben und mittlerweile das eigene Schlafzimmer einem nicht mehr gehört! Vielleicht habe ich ein paar Freunde, dann könnte man noch Möbel rücken. Wenn es dann Tote geben würde, wäre das für mich kein Mord, sondern Kriegsopfer. Wäre ich Tod, hätte ich eine schlechte Kriegsführung bewiesen.

Ein Ergebnis wäre auch jeden Fall, ich würde so, keinen mehr in mein Haus lassen.

In der Richtung mal weiter gedacht!

Jetzt ist es nun um „mein“ Land noch viel schlimmer bestellt, „meine“ Regierung hat aus welchen Traums auch immer, durch viele Dinge genau das geschaffen was jetzt ist.
Auch ich habe die möglichen Risiken aus dem Islam (völlig) unterschätzt. Auch weil in meiner Kindheit ein Türke in meinem Elternhaus gelebt hat und wie ein gutes miteinander hatten. Auch weit über seinen Auszug hinaus.
Ich unterstelle auch vielen Muslimen das sie mit der zweischneidigkeit der Scharia wie unserem Grundgesetz gut zurecht kommen.
Die Scharia kommt aber mit unseren Grundrechten nicht zurecht, sie stellt alle Nichtmuslimen als Zweitklasse-irgendwas hin. Also braucht es noch wie viel Zeit, bis man als Christenfeindlich erzogener oder Andersgläubiger, oder an nicht Glaubt, bekämpft wird!?!?!?!? Im Stillen laufen schon Dinge die nicht mehr Nachvollziehbar sind.

Dazu wiederhole ich mich auch gern, was ich schon vor Jahren gesagt habe: Wenn ein Muslime in Lieb sein Miteinander bestreitet, dann verlange ich von ihm, seine Extremisten mit zu überführen.
So wie ich das auch von den Juden velangt hätte im dritten Reich, wo die Führer Adolf die kalte Stirn geboten haben.
Ich habe mich von meiner Katholischen Wurzeln von vielem aus dem Vatikan bestimmten abgewannt und bekämpfe da wo ich meine, wobei ich mich gern nach den beiden Tafeln richte, die ich als meinen Glauben anerkenne. Nicht was die jeweiligen Machthaber in den jeweiligen Epochen daraus gemacht haben.
Man nehme nur das „erwählte“ Oberhaupt!!!!!!!!!!!!!!
Der Papst ist Biblisch nirgends verankert! Auch verstößt er in seinem, auch gegen die ersten zwei Gebote.

Der Buddhismus hat auch Ecken wo ich aus dem Neuzeit gelebten viele Verzerrungen sehe, die nicht dem Uhrgedanken nachkommen. Ist aber alles Gefahrlos.

Dem „Deutschen“ gehen einfach zu wenig die Augen auf, wenn dann hat es Geschichtlich immer Kriege gegeben!

MfG, Klaus
PS, Heiligenschein? Ich nicht. Wer nicht weglaufen möchte, aber auch nicht Kämpfen, darf sich über seinen Tod im Leben nicht wundern!!!!!!!!!!!!!!!

Offline

suzi1 Erstellt am Mo 12.03.2018, Zuletzt bearbeitet am 12.03.2018 von suzi1
@Mini
ich weiß nicht recht, worüber Du zuletzt referiert hast.
Das sind alles Dinge, über die ich mich in der hiesigen Vergangenheit schon über
zig Beiträge ebenfalls ausgelassen habe und ich somit bei den meisten Deiner
Einschätzungen konform gehe. Also nix Neues, auch bezüglich des Einflüsses des Islams auf unsere Gerichtsbarkeit und alltägliche Leben in unserer Gesellschaft.

Bedenklich ist es aber, einer Partei etwas zuzutrauen, was von den schwach-
matischen momentan "Etablierten" nicht zu erwarten ist.
Jede parteiliche Ausrichtung hat ihre Grundsätze:
CDU- unchristlicher geht´s kaum noch und Bobbeskriecher der Wirtschaft
SPD- der Begriff "soziale Verantwortung" scheint ein Fremdwort zu sein und Bobbeskriecher der Wirtschaft

FDP- Liberal?? Lachhaft... NUR Boppeskriecher der Wirtschaft
Die Grünen- haben ihre Plattform Umweltschutz verlassen und sind ebenfalls
Bobbeskriecher der Wirtschaft

Also meine Einschätzung: Die Wirtschaft bestimmt die Aktionen der Parteien
und der Bürger muß damit klarkommen, allmählich enthoben sämtlicher
sozialer Errungenschaften, weil die Wirtschaft es nicht will, nicht zuläßt.

Dann will die AFD diesen ganzen Sumpf entwässern?
Da komme ich aber schwer ins Grübeln.
Dabei wird die AFD keinesfalls auf Wahlspenden -von der Wirtschaft?-
verzichten, nur um einen Wahlsieg zu erringen oder zumindest deutliches
Mitspracherecht bei politischen Entscheidungen ausüben zu können.
Korruption scheint bei unseren Politkern jeder Coleur allmählich zum Tages-
geschäft zu gehören, denn sonst hätte es keinen Diesel-Skandal gegeben u.ä.,
üble Entwicklung im Gesundheitswesen, Bankenrettungen auf Steuergelder
usw.... usw.
DAS alles und noch vieles mehr will die AFD auf einen guten Wege brigen?
Auf den "rechten" ist wahrscheinlicher.
Es sind an unseren miesen, unsozialen Umständen nicht immer die Ausländer
und Kriegsflüchtlinge schuld, aber sie haben tatsächliche viele Mängel und schein-
heiliges Geplapper der Politiker so richtig in die Öffentlichkeit geschoben.
Allerdings auch, dass der deutsche Bürger mit Wohnungen und anderen sozialen
Leistungen erst einmal hintenansteht, den ganzen Irsinn aber teuer bezahlen muß.
DAS allerdings kann und darf es auch nicht sein!

Ob da die AFD DAS probate Mittel ist, die umgreifenden Mißstände in unserem
Lande zu beheben, wage ich zu bezweifeln.
LHzG

Offline

MiniCooperMF40 Erstellt am Mo 12.03.2018

Leute Leute Leuteeeeeeeeeeeeeeee!

Was mir immer mehr auffällt, dass eine Seite verharmlost ohne Ende, (wie auch verschleiert wie manipoliert, sicherlich zum Schutze des unmündigen Bürgers!); die andere Seite basierend auf Fakten immer Sympathischer wird. Und dabei der größte Vorwurf, Stimmung zu machen. Die Stimmung ist doch aus meiner Sicht ein Resultat von dem was auf´n Sender geht, was nur in Worte wie Fakten gelegt wird.
Eine Antwort von Frau Weidel die mir besonders gut gefällt, die, die was über Jahre kaputt gemacht haben, haben den Anspruch es reparieren zu wollen wie zu können! (Sinngemäß) Und was ist mit den, sagen wir mal, letzten fünfzehn Jahren? Da hätte man vieles richten können.

Auch scheint sie für mich bodenständiger zu sein, als es der Intellekt vermuten lässt.

Dazu einen Link. Was auch interessant ist, sind die Kommentare darunter. Die Leu-d-eeee, die sie nicht mögen, bringen zwar nix Konstruktives, aber doch ihren Unmut zum Ausdruck. Auch Vergleiche mit dem was mal war zwischen den Beiden, sehe ich auch als Nichtgeschichtsversteher. Das Dritte war auch nur ein Resultat und Göbel u. Co´s haben nicht Ansatzweise so viel falsch gemacht wie Frau Märkel.
Somit sehe ich aus heutiger Sicht Frau Merkel als ein wenig in der Rolle vom „Kurt von Schleicher“ der sein Amt in soweit missbrauchte, das er sich auch gern über die Regierung hinwegsetzte.

Man kann denken was man möchte aus unterschiedlichen Sichtweisen. Aber das Linientreue von Frau Merkel, hat nichts mit dem Wohl ihres Volkes zu tun. Auch das Wahlergebnis hat sie nicht bewegt, bei der ein oder anderen Sache einen Volksentscheid zuzulassen. Nach dem Motto, ich bin gewählt also ist das alles richtig was ich mache. !!!!!!!!!!!
Hat das nicht auch unseren Exkanzler „Gerhard Fritz Kurt Schröder“ auch mal Federn gekostet! Die Lage war ein wenig anders, ok, aber da stellte sich ja nach seiner Zeit auch prima heraus, was seine Motive waren.

https://www.youtube.com/watch?​v=i5ehtmgHYcU​

Wie immer, MfG, Klaus

Offline

MiniCooperMF40 Erstellt am Mo 12.03.2018
Hallo Frau Suzi

Die Etablierten haben mir bewiesen das sie „mein“ Volk in jeder Rille verarschen.
Was sich über Jahrzehnte aufgebaut hat.

Man bekommt das nicht mit der bis hierhin bewiesene Schmusepolitik hin.

Wenn man die Zeit zwischen den WK betrachtet, ist es doch erst „Eskaliert“, wo das Ausland gesehen hat, Deutschland hat die Macht sich Abzunabeln. Genau das will die Wellt jetzt auch nicht.

Dann sollen die Etablierten sich doch mal Ernsthaft damit beschäftigen, das es dem „Deutschen“, jetzt im Kleinen, so langsam aber sicher genauso auf den Sender geht wie einst.

Sodom und Gomorra ist doch schon lange wieder Tagesordnung.
Wenn man somit massive Richtungswechsel als „Radikal“ ansehen möchte, nur zu.

Wenn ich, aus was für Motiven heraus auch immer, baue was sich erst im Bau als völlig falsch erweist, macht es keinen Sinn das zu „Reparieren oder Umzubauen“. Dann ist es Sinnvoll zu analysieren wo der Krups drin liegt und das Ding neu bauen.

Sonst werden jegliche, auch die paar guten Versuche, nur zum Scheitern führen. Was ja mehr als erwiesen ist auf Politischer Ebene.

MfG, Klaus

Offline

leckstein Erstellt am Mo 12.03.2018
Wer nach dem Thema "Deutsch-Türkisches Sozialabkommen" im Internet sucht, wird dazu noch ein paar Fakten finden können, die auch eine andere Meinung zulässt.

Zur AfD und deren Wähler grundsätzlich: wer in Geschichte aufgepasst hat, sollte erkennen können, daß vor noch nicht einmal hundert Jahren eine ganz ähnliche Partei ganz ähnlich angefangen hat. Wie es endete, sollten wir doch alle noch wissen. Erschreckend, daß dieses System heute wieder zu greifen scheint.

Offline

MiniCooperMF40 Erstellt am Mo 12.03.2018
Tja Herr Leckstein

Wenn man vieles weiss ist das nicht verwunderlich als solches. Wo es anfängt und wo es aufhört sind auch zwei Unterschiedliche.

Man nehme nur den „Vorwurf“, das der Ami dafür gesorgt hat, das der Türke hier rein muss.
Die wahren Motive erkläre mir jemand. Mit den Gastarbeitern die zuvor hier hin sind, war es ein Wunsch der Regierung. Aber da war es so im „Aufschwung“, dass es keine Gedanken über Konsequenzen zuließ!
Da auch immer schon eine Geschichtliche Freundschaft zum Türken bestand, war es zum Teil sogar einfacher mit jenen als z.B. mit den Jugoslawen. Ich kann mich an den Sozialstolz der Italiener sehr gut aus meine Jugend erinnern. Wie auch bei dem ein oder anderen Spanier.
Die durften Dinge, die wir Eingeborene nicht durften.

Aber gut, du scheinst ja im Bilde zu sein und ich gehe davon aus, dass du deine Haustüre nicht verschlossen hellst.

Mein Teilen hängt nicht davon ab wie viel ich „zurück“ bekomme, sondern auf welchen Weg was zu mir zurückkommt. Ein Aufrechnen hat da auch nichts mit zu tun, was jüngst mein „neuer“ Nachbar für sein übriges Leben unwiederbringlich versaut hat. Also für sich. :-))))))))))

Was mich aber zum Teil begeistert, wie die Etablierten mit „Vorwürfen“ umgehen, die von der AFD mit gutem Fundament, aufgebaut sind.

Das zeigt doch nur, das die die Suppe die sie Gebrockt haben, nicht auf köcheln möchten. :-))))))))

MfG, Klaus

Deaktiviert

Indi_88 Erstellt am Mo 12.03.2018
Wer nach dem Thema "Deutsch-Türkisches Sozialabkommen" im Internet sucht, wird dazu noch ein paar Fakten finden können, die auch eine andere Meinung zulässt.
Zur AfD und deren Wähler grundsätzlich: wer in Geschichte aufgepasst hat, sollte erkennen können, daß vor noch nicht einmal hundert Jahren eine ganz ähnliche Partei ganz ähnlich angefangen hat. Wie es endete, sollten wir doch alle noch wissen. Erschreckend, daß dieses System heute wieder zu greifen scheint.


Oh Leckstein, du bist ja noch schlimmer drauf als Misses Suzi....
lässt gleich Tote auferstehen....kleiner Angsthase was? :-)))

[Anzeige]