Alle FotoalbenTour melden
Offline
KirDee 01.08.2013

Holland Westküste

Wegstrecke 350 km
Länder/Regionen/
Wegpunkte
Niederlande
Straßenart Autobahn, Landstraße
Tour-Motorrad
Schwierigkeit leicht
Schlagworte OK


Holland Westküste

Kir und Dee Unterwegs

Sind mal am Wochenende für zwei Tage ans Meer nach Katwaijk/Holland gefahren, 12km vor dem Ziel fing es heftig an zu Regnen,pitsch nass sind wir dann um 11 Uhr in Katwijk angekommen, da wir eigentlich vor hatten nach Belgien zu fahren aber es mit demWetter dort noch schlechter werden sollte sind wir nach Katwijk gefahren. Natürlich hatten wir kein Zimmer gebucht, warum auch, man kann am Strand auch im Strandkorb schlafen und in einem Badeort zu Hochsaison ein Zimmer zu bekommen ist schon Bingo. Also dort ziemlich nass und verwegen ins erste Hotel direkt an der Uferpromenade,( die schauten uns an als ob wir grade dort mit einen UFO gelandet sind), BINGO eins war noch frei mit Meerblick, Frühstück und Tiefgarage für die Mopeds (war uns schon wichtiger wie ein Zimmer so eine Tiefgarage ,wie gesagt, hätte auch im Strandkorb geschlafen).Okay, das Zimmer hatte die Größe unseres Umkleidezimmers zuhause aber sauber und nett eingerichtet mit Badewanne, wieso keine Dusche ??????, auf der dritten Etage mit dem Fahrstuhl zu erreichen.
http://www.booking.com/hotel/n​l/hotelnoordzee.de.html​
Also erstmal rauf auf´s Zimmer und aus den Motorradklamotten, und die nähere Umgebung ausgekundschaften, und in eine Strandbar zum einwerfen.
Um 13.30 Uhr hörte es auf zu Regnen, also wieder rein in die Mopedklamotten und los, sind von dort aus nach Wassenaarseslag gefahren.
Einen dramatischen Verlauf nahm unsere Fahrt, als wir an einen Weiher vorbei an einem Schwanen Paar fuhren, das Weibchen wohl fasziniert durch meine über aus positiven Anziehung versuchte mich wohl anzumachen, was den Schwanen Gatten dazu veranlasste mich mit langen Hals auf dem Motorrad anzugreifen, was ich aber nicht mitbekam und Kir mir dieses beim nächsten Halt erzählte, da wir eine Straße verfehlt hatten mussten wir noch mal an diesen Pärchen vorbei. Man mag es nicht glauben die rote Maschine war dem Schwan vollkommen egal doch bei meiner schwarzen ging das Vieh sofort in Kampfmodus und hackte nach mir, ab sofort bremse ich nicht mehr für Schwäne voll agro die Viecher.
Einige Straßen sind dort mit Ziegelsteinen gepflastert rechts und links mit Bäumen gesäumt, die irgendwelche Blüten hatten die jetzt auf der nassen Straße lagen und die Autos eine Fahrspur hinterließen, (Marke der Bäume kenne ich nicht) im Rückspiegel sah ich wie Kir versuchte diese immer geschickt zu umfahren.
Um den Strand zu erreichen fährt man ca. 4km durch die Dünenlandschaft,
das Wetter wurde immer besser auch die Sonne ließ sich blicken, so das wir an einer Strandbar draußen etwas trinken konnten.
Weiter ging es nach Scheveningen an die Uferpromenade, dort wird Unterhaltung pur geboten, ob Bungeejumping, Motorboot fahren oder Shopping. Als wir die Motorräder mal eiskalt auf dem Fußgängerbereich der Uferpromenade abstellten, hielt ich einen Ordnungshüter auf seinem Fahrrad an, eine Mischung aus Erik Zabel und David Hasselhof, und fragte ob es ok währe mit den Mopeds an dieser Stelle, unserem Ritter des Königreiches auf seinen Fahrrad war das egal, merkte aber an das seine Knappen von der Verkehrsüberwachung nicht so tolerant seien, und erklärte uns wo wir unsere Edlen Stahlrösser an der Promenade parken können und das in einen Englisch was ich sogar verstand.
Über einen Abstecher nach Den Haag ging es zurück nach Katwijk, nach einen langen Tag knurrte der Magen und wir gingen zum Strand um was zu essen,als wir das Lokal um 22.30Uhr verließen zog wieder ein Gewitter auf und es regnete die Nacht durch.
Die Nacht war ruhig, das Bett ziemlich weich und als ich gegen vier Uhr kurz aufstand, befand ich mich auf dem Balkon und nicht im Bad, hatte mich doch verlaufen in diesem riesen Zimmer. Da sonst nichts weiter los war schlief ich noch mal eine Runde bis um 7.30 Uhr.
Kir war schon früher wach und voller Aktionismus mit Badezeug zum Strand gestartet, und wollte ins Wasser, als wenn Fische kein Recht hätten Sonntagsmorgens auszuschlafen.
Das Planschen viel aber aus weil Wind aufgekommen war, das Wasser war ihr zu kalt, „Fische Glück gehabt“ sag ich da nur. Abends Meeresgedöns in sich rein schieben und morgens bei der Trauerfeier stören, geht gar nicht.
Also auf zum Frühstück, das war nicht schlecht, Super Frühstück alles vorhanden außer einer Zeitung, Kir meinte das ich mir kein Launch Pakete hamstern könnte und noch nach Frischhalte-Folie verlangen (Die und ihr Anstand). Gut, esse ich eben so viel wie ich mit aller Gewalt rein bekomme.
Da das Wetter nicht so besonders aussah beschlossen wir nicht mehr hoch nach Zandvoort zu fahren sondern Richtung Heimat und über Maastrich, Aachen noch ein paar Hügel mit Kurven rauf und runter zu fahren, die Straßen in Holland sind ja ziemlich langweilig.
Alles in allem Super Wochenende, 700 Km abgespult viel gesehen, gut gegessen, ohne Pannen und Gesund wieder zuhause angekommen was will Man(n) mehr(ja ich weiß Jungs ,aber dafür war das Bett zu weich).

DlzG Dee

Kommentare


ABSENDEN

Offline
HBBiker
Hi Dee hast Du gut beschrieben Deine Tour .Schöne Grüße Toni
Kommentar melden
Missing_mini
Gelöschter Benutzer
hey dee,

schade das ihr sauwetter hattet und nur wenig gesehen habt. Die straßenführungen eignen sich auch ehe mehr zum cruisen und bieten wenig fahrspass. es hätte sich aber angeboten die schönen ortschaften etwas genauer anzusehen. nämlich haarlem, alkmar und dann am jisselmeer, marken, horn, enkhuisen, medemblick, leuwarden – schade aber vielleicht fahrt ihr nochmal hoch.

schöne grüße

helmut
Kommentar melden
[Anzeige]

Ähnliche Touren

Webhamster auf "A...
Sahnestückchen I