Alle FotoalbenTour melden
Offline
Tarzan123 25.07.2002

Die Rückfahrt, und eine unheimliche Begegnung der dritten Art

Wegstrecke 0 km
Länder/Regionen/
Wegpunkte
Straßenart
Tour-Motorrad
Schwierigkeit
Schlagworte
Alle 9 Kommentare anzeigen


Die Rückfahrt, und eine unheimliche Begegnung der dritten Art

Oder wenn und was mann alles so trifft in Frankreich
Wie's halt so ist, am vierten Tag mußten wir schon wieder zurück, war halt doch nur eine kurze Tour, um den anderen mal zu zeigen wie super die Kurven und Berge in Frankreich sind, und vor allen Dingen super leere Straßen über die Päße *schwärm*
Am Dienstagmorgen war Aufbruchstimmung, die Zelte wurden abgebaut und der ganze Krempel wieder auf's Motorrad geschnallt. Und nach dem Tanken beim Supermarkt in Castellane gings los. Immer schön auf der D908 entlang bis zum Col de Allos, ab Allos einem Skiort, ein super kleines enges Sträßchen, immer schön am Abgrund entlang,bis auf den Paß hoch.



Und auf der anderen Seite wieder runter, siehe Bilder, die mehr sagen als Worte *fg*.


Auf dieser Straße trafen wir nun endlich das, was ich bisher vermisst habe auf der Tour, erstmal unheimliche Mengen an Rollsplitt und als dieser dann nach etlichen Kurven überwunden war, schmierige Kuhsch.... in einer Kurve direkt vor einer Brücke. Heee, da fehlt ja nur noch das Schneegsetöber am Calibier vom letzten Jahr *fg*.
Danach gings über Barcelonette in Richtung Col de Var, doch was seh ich da am Straßenrand auf einem Parkplatz in Jausiers, an der Abzweigung zum Col de Bonette vor einem Resturant, zwei Biker die mich beim Vorbeifahrn grüßen. Ich grüße zurück und falle vor Schreck fast vom Moped, *he wau* schoß es mir durch den Kopf, die kenn ich doch. Schnell ne Stelle suchen zum Umdrehen und hin zum Parkplatz, Crisu mit seiner Bergziege war natürlich schneller bei den beiden, als wir anderen und hatte somit den Überraschungsefekt auf seiner Seite.
Na ja alles weitere könnt ihr ja Chicago-cat nachlesen *g*
Ach sooo, ein paar Bilder hab ich auch noch.


Ich wußte zwar das sich die zwei, irgendwo da unten rumtreiben, aber nicht wo und wann, und so kam ein Biker.deler-Treffen ohne Eventplaner zu stande *meggafreu*.

Da sie den Col de Bonette an diesem Tag noch fahren wollten haben wir ihnen erzählt, das es bei uns einige Tage vorher auf dem Paß etwas feucht und rutschig war, und das die Abfahrt etwas holperig ist, haben wir glatt verschwiegen *g*.
Sorry, Waschbär haben wir glatt vergessen, und wegen der Einbahnstraße im Canyon, das wußt ich nicht, ich bin noch nie den Canyon auf dieser Seite zurückgefahren.( hab mich aber nur immer gewundert, das es da sowenig Gegenverkehr gibt *grins*, nu weiß ich das nach 20 Jahren Canyon auch ).
Doch dann mußten wir wieder weiter, noch einen letzten Winker an die Beiden und wech waren wir auf dem Weg zum Col de Var, Bilder von dem Paß hab ich schon im ersten Bericht gezeigt, genauso vom Izoard auf dem wir ne kleine Schrauber-und Zigarettenpause einlegten, war doch der Brum Brum ohne trennende Kupplung den Berg hochgefahren *gg*. Was man mit einer Guzzi so alles kann. Also den Kupplungszug neu gespannt und weiter geht's.

In Briancon haben wurde eine Tank- und Imbispause eingelegt.
Denn, ab da wartete wieder eine schöne Strecke auf uns.
Es war die Route über den Col de Calibiere




Und den Col de Telegraph, da haben wir keine Bilder gemacht, denn der war zu schnell überwunden und erst als es wieder Runterging haben wir gemerkt das da was war, grins.
Kaum im Tal mußten wir eine Tankstelle suchen weil, die Bergziege Durst hatte, und meinen Tankrytmus dann total aus dem Konzept brachte, doch davon später.
Recht zügig wurde dann das Tal der Arc durchquert, bis La Chambre, um mal wieder den Col de Madelaine zu überqueren (mein Lieblingspaß 2000m hoch und ne super Strecke).
Wenn einer die Tour de France in dieser Woche gesehn hat, dann weiß er in etwa, wie die Strecke aussieht, den die sind ab dem Calibiere bis zum Madelaine die gleiche Strecke geradelt.
Kurz vor Albertville haben wir noch eine kleine Cafepause einlegen müßen *grins*, mußte doch der Andrè seinen Zimmerschlüßel zurückbringen, den er drei Tage lang mit sich herumgetragen hat.
Weiter gings nach Chamonix, wo ich eine private Jugendherberge kannte, in der wir übernachten wollten.
Hab ich bei der Herfahrt wiederentdeckt und mir dann auch gemerkt wo die ist, den letztes Jahr hab ich die Juhe verzweifelt gesucht und nicht gefunden.

Wo wir dann auch noch ein Plätzchen zugewiesen bekamen *g*.


Also rauf ins Zimmer, Betten besetzt, dann frischgemacht, und auf zum Essen fassen zu Fuß nach Chamonix rein. Was doch schon ne ganz schöne Strecke zu Fuß war.
Juhuu, ein Italiener *freu* und rein, Pizza und Pasta vernichten. Noch einige Pilschen zur Stärkung und dann schnell wieder zurück zur Herberge. Bergluft macht müde.
Nach einer etwas unruhigen und für einige, schlaflosen Nacht
(hat doch einer Geschnarcht, und keiner hats ihm gesagt, so daß er den gesamten Waldbestand am Mont Blanc in aller Ruhe zu Brennholz verarbeitet hat),*frechgrins*, ein Schubser hätte genügt und ich hätte mich umgedreht, Ehrlich, und es wäre ruhig gewesen.
Um halb 8 war Frühstück angesetzt, durch meine Baumfällaktionen waren alle etwas früher beim essen.


So, das war der dritte Teil, der Vierte folg demnächst mit dem letzten Teil der Heimreise, und einer Ausführlichen Streckenbeschreibung mit allem Adressen der Unterkünfte und des Campingplatzes im Canyon.
Gruß an alle
Sven
PS. So wies aussieht muß ich doch alles alleine Schreiben *grumpf* *fg*

Kommentare


ABSENDEN

Offline
waschbaer89
... also ran an den speck, heike.
ich warte sehnsüchtig auf eine beschreibung deinerseits. deine eindücke !
lg wb
Kommentar melden
Offline
chicago-cat
PS: Fotos natürlich aluch nicht zu vergessen :-)
Kommentar melden
Offline
chicago-cat
Aber Heike ;-)
wir warten doch alle auch auf DEINE Berichte. Ich finde es klasse, eine Tour aus verschiedenen Augen zu erleben und erst recht verschiedene Touren in derselben Gegend. Ausserdem warten wir doch alle gespannt auf deine Berichte!
... lieben boxer-gruss ... claudia
Kommentar melden
Offline
heike1303
Hallo Sven
Ich glaub ich kann mir meine Berichte sparen, das was Chikago-Cat nicht beschrieben hat, hast du in deinen Berichten.
Warum hab ich eigentlich über 300 Fotos gemacht?
Klasse Berichte.
LG
Heike
Kommentar melden
Deaktiviert
ThorstenHH1963
Hi Sven,
ein super geschriebener Tourenbericht. Macht echt unheimlich Appetit auf die von Euch gefahrenen Strecken. Würde mich freuen, wenn Du mir Dein Tour-Book zukommen lassen könntest.
Liebe Grüße aus Hamburg
Thorsten
P.S.: Volle Punktzahl ist selbstverständlich
Kommentar melden
Offline
waschbaer89
na klasse tarzan,
da muß er so´n neuling wie ich kommen, um dir zu sagen, daß da unten am canion die schlänkerstrecke einbahnstraße is hihihi.
ich liebe deine berichte. die sind genau das richtige für mich.
und wenn mich mein kätzli wieder mit nimmt, fahre ich sicher den rest der route nächstes jahr mit ihr.
volle punktzahl von mir
gruß wb
Kommentar melden
Offline
chicago-cat
Hi Sven,
klasse Bericht und soooo schöne Bilder (Montblanc sieht ja super aus!), wirlich zum Schwärmen. Ich hab auch ganz fest vor, die anderen Optionen der Routes des Grandes Alpes, d.h. die Pässe, die wir diesmal nicht gefahren sind, dann auch mitzunehmen. Diese Strecken sind wirklich toll und tatsächlich waren wir oft recht einsam. Letzteres kann man ja über die schönen Strecken in Tagestourentfernung von München (z.B. Hahntenjoch, Namloser, Plansee, ... kennen wir ja alle *G* von der Ammersee-Tour dieses Jahr mit dir), leider nicht sagen.
Also wieder auf nach Frankreich und seine tollen Pässen!!!!
... schwärm mit ... claudia
Kommentar melden
Offline
Tarzan123
Wie's halt so ist, am vierten Tag mußten wir schon wieder zurück, war halt doch nur eine kurze Tour, um den anderen mal zu zeigen wie super die Kurven und Berge in Frankreich sind, und vor allen Dingen super leere Straßen über die Päße *schwärm*
Kommentar melden
Missing_mini
Gelöschter Benutzer
Hi Sven,
dafür das du als tourenbericht anfänger dich geoutet hast, machst du deine sache echt super.
freue mich auf den vierten teil deines berichtes schon sehr.
aber noch lieber wäre mir, ihr nehmt mich nächstes jahr mit, zum pässe bügeln. *gg
linke hand zum gruss
Searcher
Kommentar melden
[Anzeige]

Ähnliche Touren

Weserbergland und mehr
Herbstzeit