Thema: "Muttis" Flüchtlingspolitik....

Deaktiviert

honda1 Erstellt am Sa 26.09.2015
Hat unser aller Angi (Merkel) sich geschadet?!
Mich würde eure Meinung zu diesem sensiblen Thema interessieren.
also haut in die Tasten....


Thema melden

Offline

LuciferHawk Erstellt am So 19.03.2017
Merkel´s Hauptproblem ist, sie will alles machen aber für nichts verantwortlich sein. Man muss andere Völker auch mal sich selbst überlassen können. Es ist nicht realisierbar das die Welt von unseren Steuergeldern und Spenden gerettet wird. Schlimm sind auch die freiwilligen Helfer die die Flüchtlingsströme noch angetrieben haben. Mit Schildern mit der Aufschrift "We love Refugees" am Bahnhof zu stehen ist zwar nett gemeint aber total contraproduktiv. Hätte man den Staat mit der Flüchtlingsaufgabe alleine gelassen, wären die Kapazitäten schnell überschritten worden und man hätte schneller nach anderen Lösungen gesucht. Klar, wem der Lokus unter´m Arsch weggeschossen wird, hat mein Verständnis und ein Recht auf Asyl. Aber die Lawiene von Wirtschaftsasylanten ist eine Katastrophe für uns.

Deaktiviert

honda1 Erstellt am So 19.03.2017
Merkel´s Hauptproblem ist, sie will alles machen aber für nichts verantwortlich sein. Man muss andere Völker auch mal sich selbst überlassen können. Es ist nicht realisierbar das die Welt von unseren Steuergeldern und Spenden gerettet wird. Schlimm sind auch die freiwilligen Helfer die die Flüchtlingsströme noch angetrieben haben. Mit Schildern mit der Aufschrift "We love Refugees" am Bahnhof zu stehen ist zwar nett gemeint aber total contraproduktiv. Hätte man den Staat mit der Flüchtlingsaufgabe alleine gelassen, wären die Kapazitäten schnell überschritten worden und man hätte schneller nach anderen Lösungen gesucht. Klar, wem der Lokus unter´m Arsch weggeschossen wird, hat mein Verständnis und ein Recht auf Asyl. Aber die Lawiene von Wirtschaftsasylanten ist eine Katastrophe für uns.





Zu Mutti Merkels Hauptproblem kommt noch, dass SIE sich vorrangig als Kanzlerin Europas sieht und dabei ihre eigentlichen Aufgabe, nämlich Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland zu sein, völlig vernachlässigt!!!

Aber jeder einzelne Bundesbürger hat ja bekanntlich im Herbst die Möglichkeit, Zaudermutti, die ja mit einer Lüge (mit mir wird es keine PKW-Maut geben) seinerzeit an "der Macht" geblieben ist, in die zweite Reihe zu verweisen!

Deaktiviert

sc50fahrer Erstellt am So 19.03.2017, Zuletzt bearbeitet am 20.03.2017 von sc50fahrer
Aber !!!!! Seht ihr irgen wen der es besser machen kann oder machen wird?

Merkel ist nicht erste Wahl doch alles andere auch nicht.

Wichtig wäre es dieses dumme Gesabbel mal zu stoppen:

https://web.de/magazine/politi​k/erdogan-wirft-merkel-persoen​lich-nazi-methoden-32227428​

Deaktiviert

sc50fahrer Erstellt am So 19.03.2017
Sehr interessant was Robin Alexander recherchiert hat!

https://www.zdf.de/gesellschaf​t/markus-lanz/markus-lanz-vom-​16-maerz-2017-100.html​

Deaktiviert

meself Erstellt am Mo 20.03.2017, Zuletzt bearbeitet am 20.03.2017 von meself
Aber !!!!! Seht ihr irgen wen der es besser machen kann oder machen wird?
Merkel ist nicht erste Wahl doch alles andere auch nicht.


Geduld haben..und den Wahltag abwarten...dann werden wir alle gewahr, was des Volkes Seele entschieden hat..

Es war schon immer so, dass vor ! der Wahl..(Geschenke?)..definitiv nicht nach ! der Wahl sein wird.

Einfach abwählen..Frustwählen..wird uns für weitere 4 Jahre Unfrieden bringen.

Die Kiste ist doch so verfahren, dass die jetzige Garnitur sie wieder aus dem Dreck ziehen müßte. Bevor sich die Spitzenkräfte auf ihre Sonneninseln verfatzen.Knete zum Fremdverteilen ist ja in Milliardenhöhe wieder verplant...und bereits verteilt.

Uns gehts sooo gut. Stimmt!

Offline

suzi1 Erstellt am Mo 20.03.2017
Leider hilft uns eine "Frustwahl" auch nicht weiter, weil sich der Frust logischer-
weise gegen Merkel undd Konsorten richtet. Egal wie, aber AFD und ähnliche
Dummbatzen sind auch nicht die Lösung.
Es kann nicht sein, dass wir unsere Rede- Presse- und sonstige Freiheiten
aufgeben. Denn das wird 100 Pro so kommen, wenn "Rechts" gewählt würde.
Unsere unrühmliche Vergangenheit sollte auch uns jüngeren Lehre genug sein.
So weh der Wahlgang zu Gunsten der etablierten Parteien auch tun wird.
LHzG

Deaktiviert

sc50fahrer Erstellt am Di 21.03.2017
Irgendwie finde ich den Gedanke Scheiße so oder so am Arsch zu sein.

Diese Wahlversprechereien sind ja schon wieder voll im Gang.
...und am Ende waren es dann nur wieder Versprecher.

Alles nur Rattenfänger.......

Offline

suzi1 Erstellt am Mi 22.03.2017, Zuletzt bearbeitet am 22.03.2017 von suzi1
Ohne Revolution oder Krieg wirst das auch nicht ändern können und das wissen
unsere Politiker nur zu gut.
Eigentlich sollten "Bürgerkriege" in der heutigen Zeit zumindest bei uns nicht mehr
vorkommen.
So friedlich wie bei der "feindlichen Übernahme seitens der DDR" die die BRD übernommen hat, wird es nicht mehr zugehen.
LHzG

Offline

Flow-Cash Erstellt am Mi 22.03.2017
Irgendwie finde ich den Gedanke Scheiße so oder so am Arsch zu sein.
Diese Wahlversprechereien sind ja schon wieder voll im Gang.
...und am Ende waren es dann nur wieder Versprecher.
Alles nur Rattenfänger.......



Wahlversprechen wurden doch noch NIE eingehalten.
Zumindest nicht, was die grossen etablierten Kartellparteien angeht.
Wohl dem, der das auch mal endlich merkt.

Kommt ganz drauf an, ob man sich selbst mit so einem "sympathischen" Nagetier identifiziert. ...ich garantiert nich'.

Zu jedem Erfolg gehört im Leben nun mal auch seit jeher eine gewisse Risikobereitschaft:
Sei es, irgendwie selbst aktiv zu werden, oder einfach nur das Minimum an Arsch inner Buckse zu haben, auch mal ne neue "kleinere" Partei zu wählen.

Und solange die Mehrheit immer noch jede Art von Risiko oder Konflikt scheut und seinen Arsch nicht auf die Strasse bewegt oder nicht mal den Mumm hat, was aufregendes Neues anzukreuzen, gillt wohl wie altbewährt und weiterhin, genauso wie auch beim Zocken:

Kein Einsatz, kein Gewinn! ...Oder noch eleganter:


"JEDES VOLK HAT DIE REGIERUNG DIE ES VERDIENT!"

-Joseph de Maistre-



Offline

suzi1 Erstellt am Mi 22.03.2017, Zuletzt bearbeitet am 22.03.2017 von suzi1
Ach, ich halte nix von solchen Sprüchen. Für mich sind das häufig nur Plattitüden, wie in diesem Fall. Irgendwer wollte sich ungeheuer klug vorkommen.

Als Volk hast Du kaum Möglichkeiten, Deine Regierung zu "erziehen"....
Das läßt sich ja wohl gerade heutzutage sehr eindrucksvoll beweisen.
Bürgerkriege in viel zu vielen Ländern.
Und wer hat hat das Sagen und die Macht?....
Derjenige, der meisten und besten Waffen hat und die hirnlosesten Typen, die den dümmeren Menschen das Gehirn weich kochen.
Erdogan ist doch das beste Beispiel.... danach Trump... der Nordkorea-Fiffi usw.
Ein Mensch mit Verstand und sozialem, friedvollem Gemüt wird keine Waffe so ohne weiters einsetzen.
Ist er deswegen ein schlechter Mensch, der es verdient hat, unter Mördern und Terroristen zu leben, um sein Leben zu fürchten, weil leider allein die Dummheit regiert????
LHzG



[Anzeige]